Iserlohn. Eine schreckliche Entdeckung machte ein Spaziergänger am Sonntagvormittag (31. Januar) mit seinem Hund am Seilersee in der Nähe der Skateranlage. Im Seilersee lag ein lebloser Körper.

Gegen 11.00 Uhr wurde die Polizei in das beliebte Naherholungsgebiet gerufen. Ein Sparziergänger mit einem Hund hatte unter der dünnen Eisschicht in Ufernähe ein lebloses Tier vermutet. Nach dem Eintreffen der ersten Polizeistreife stellte sich heraus, dass es sich um einen menschlichen Körper handelt. Die Polizei sperrte den Bereich um den Fundort weiträumig ab, der am Sonntagvormittag durch viele Spaziergänger gut besucht war. Die Feuerwehr Iserlohn wurde um Amtshilfe gebeten.

Mithilfe eines Feuerwehrbootes konnte der Leichnam der Frau unter der dünnen Eisschicht geborgen und den Ermittlern am Bootsanleger übergeben werden. Bei der Frau handelte es sich um eine 70-jährige Iserlohnerin. Die Ermittler fanden keine Hinweise auf ein Fremdverschulden.

Fotos: Alex Talash

 

Teile diesen Beitrag auf: