Iserlohn/Nachrodt-Wiblingwerde. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Altenaer Straße (B236) an der Ortsgrenze zwischen Iserlohn-Grüne und Nachrodt-Wiblingwerde, wurde am Donnerstag (2. April) ein Fahrer schwer verletzt. Ein entgegenkommender Opel-Corsa-Fahrer reagierte geistesgegenwärtig und konnte einen Frontalzusammenstoß gerade noch verhindern.

Gegen 13.10 Uhr kam es zu dem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße. Nach Zeugenaussagen befuhr ein blauer VW Up die B236 in Fahrtrichtung Iserlohn. Am Ende einer langen Gerade kam der Fahrer aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinauf und geriet dann nach links in den Gegenverkehr. Ein Opel-Corsa-Fahrer erkannte die Situation, bremste sein Fahrzeug zum Stillstand ab und konnte den Zusammenstoß nur durch das Einlegen des Rückwärtsgangs und Vollgas zurück verhindern. Der VW Up prallte dann ungebremst in die Leitplanke.

Die alarmierte Feuerwehr aus Iserlohn musste den 58-jähriger Fahrer aus seinem Fahrzeug befreien. Der Mann aus Nachrodt-Wiblingwerde kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Die Bundesstraße war gut eine Stunde voll gesperrt, bevor die Polizei den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei führte. Es kam zu langen Rückstaus. Warum der Fahrer von der Fahrbahn abgekommen ist, ist zur Zeit noch unklar. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann laut Polizei nicht ausgeschlossen werden.

Teile diesen Beitrag auf: