Altena. Es war eine pandemiebedingte Zwangspause für den beliebten Flohmarkt in der Innenstadt von Altena in den letzten zwei Jahren. Aber am Montag, 3. Oktober, kann wieder in der Innenstadt von Altena getrödelt werden. Und am Abend zuvor findet der Kneipensprung mit Livemusik statt.

Am Sonntagabend wird in Altena der Kneipensprung veranstaltet. In sechs Gastronomiebetrieben spielen sechs Bands Livemusik. Der Eintritt beträgt 10 Euro und muss nur einmal bezahlt werden. Die Eintrittskarten sind vorab in den sechs teilnehmenden Gaststätten erhältlich. Es wird auch eine Abendkasse geben, aber wer sicher dabei sein will, sollte sich schon vorab ein Ticket holen, rät der Stadtmarketingverein. „Es gibt nur ein begrenztes Kartenkontingent und der Vorverkauf nimmt immer mehr Fahrt auf“, so Vorstandsmitglied Kai Finkernagel.


Anzeige:

In der Gaststätte Zur Stadt Iserlohn spielen Dimmy Latecomer, im Café Kouressis gibt es Country & Schlager von den Country Boys, im Lennekai geht das Duo Kelsey Klamath und Heino Meglin an den Start, im Restaurant Mediterrane Kuzina das Duo Notes. Polnische Musik von Dariusz Hawro gibt es im Restaurant Acht Sterne. Im Café zur Burg tritt die Band Virgin mit Thomas Hesse, Richard Hagel, Rüdiger Schilling, Udo Gersdorf und Friedbert Falke auf.

Flohmarkt am 3. Oktober in der Innenstadt

Und nach der zweijährigen Coronazwangspause findet am Einheitstag der beliebte Flohmarkt in der Innenstadt von Altena statt. Die ersten Geschäfte wurden in den letzten Jahren schon um Mitternacht gemacht.

Der Flohmarkt richtet sich an private Teilnehmer. Der Verkauf von Neuwaren ist nicht erlaubt. Die Standgebühr beträgt fünf Euro pro laufendem Meter. Kinder, die auf einer Decke Trödel verkaufen, brauchen keine Standgebühr zu bezahlen. Allerdings weist der Verein darauf hin, dass ein (Tapezier-)Tisch zur Präsentation des Trödels besser geeignet ist, als eine Decke auf dem Boden. Gewerbliche Anbieter von Versorgerständen sind nur nach vorheriger Genehmigung durch den Veranstalter zugelassen.

Die Stadt Altena weist darauf hin, dass beim Aufbau auf eine Feuerwehr-Fahrgasse von mindestens 3,50 m zwischen den jeweils gegenüberliegenden Ständen zu achten ist. Sofern dieser Abstand nicht eingehalten werden kann, ist der Standaufbau an dieser Stelle untersagt. Der Aufbau darf frühestens am 2. Oktober ab 18 Uhr erfolgen. Der Abbau muss bis spätestens 20 Uhr am 3. Oktober 2022 erfolgt sein. „Jeder Aussteller hat seinen Platz sauber zu verlassen, es gilt die Marktordnung“, so Melanie Jens vom Stadtmarketing-Verein.

Lennestraße und Zufahrten für Verkehr gesperrt

Im Zusammenhang mit dem Flohmarkt kommt es zu Straßensperrungen: Von Sonntag, 2. Oktober, 18 Uhr, bis Montag, 3. Oktober, ca. 20 Uhr, sind die Lennestraße sowie die Einmündungen Küstersort/Kirchstraße und Lenneuferstraße/Einfahrt Marktstraße für den Autoverkehr gesperrt.

Weitere Informationen zum Kneipensprung und Flohmarkt:

Teile diesen Beitrag auf: