Altena. Ein Starkwindfeld mit mächtigen Böen sorgt aktuell (21. Oktober) für mehrere Einsätze der Feuerwehr in Altena. Kreisweit sind Polizei und Feuerwehr seit den frühen Morgenstunden unterwegs, weil umgestürzte Bäume Straßen blockieren. Der Hemecker Weg in Altena bleibt zunächst komplett gesperrt.

+++ Update, 13.50 Uhr +++:

Anzeige:

Weil die Gefahr von umstürzenden Bäumen entlang der Strecke zu groß ist, hat die Stadt den Hemecker Weg, die Verbindung zwischen Rahmedetal und Rosmart, in Höhe Bergfeld komplett gesperrt. In Höhe Bergfeld müssen demnach mehrere Bäume gefällt werden — sofern die Böen sie nicht schon umwehen. Der Auftrag zur Fällung sei bereits erteilt. „Voraussichtlich bis Samstag” bleibt der Hemecker Weg gesperrt, so Ordnungsamtsleiterin Ulrike Anweiler auf Nachfrage von LOKALSTIMME.DE.

„Viele vom Borkenkäfer befallene Fichten, aber auch augenscheinlich gesunde Laubbäume” seien durch die Sturmböen umgeweht worden, berichtet Feuerwehrsprecher Patrick Slatosch am Mittag über das Einsatzgeschehen und die Arbeit der Feuerwehr.

Laut Polizei hat sich die Einsatzlage am Mittag etwas beruhigt: Der Sturm hat nachgelassen. Bis 13 Uhr hat die Polizei kreisweit 116 Einsätze gezählt — in den meisten Fällen abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume, die Straßen blockierten.

+++ Erstmeldung +++:

In Altena waren am Vormittag u. a. der Weg von Dahle über den Kohlberg nach Neuenrade (Altenaer Straße) und die Höhenstraße (L 692) bei Großendrescheid von umgestürzten Bäumen betroffen; die Verbindungen waren laut Polizei voll gesperrt, bis die Gefahrenstellen beseitigt und die Fahrbahnen wieder frei waren.

Weitere Einsatzorte waren bislang in Altena der Obere Ardeyweg, Zum Hohle, Hemecker Weg (Mühlenrahmede), die Ortslage Ardey unterhalb vom Großendrescheid sowie Ihmerter Straße und Steinkuhle (Evingsen). Auch Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr, u. a. die Schnelleinsatzgruppe SEG, sind mittlerweile im Einsatz, um die hauptamtliche Feuerwache zu unterstützen: die Löschgruppen Drescheid, Rahmedetal und Evingsen.

Die Polizei informiert fortlaufend über Twitter, auf welchen Straßen im Märkischen Kreis Hindernisse liegen und ob Straßen auch gesperrt sind. „Es geht Schlag auf Schlag: Die Bäume fallen im Minutentakt”, sagte Polizeisprecher Marcel Dilling am Vormittag gegenüber LOKALSTIMME.DE.

Fotos: Patrick Slatosch/Feuerwehr Altena

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige: