Berlin/Iserlohn. Es hat nicht sollen sein. Die Iserlohn Roosters sind am Samstagabend (24. April) im Viertelfinale der Playoffs im dritten Spiel gegen die Eisbären Berlin ausgeschieden und verpassen damit den ersten Einzug ins Halbfinale der Vereinsgeschichte.

Nachdem die Roosters Spiel 1 in Berlin am Dienstag mit 4:3 gewinnen konnten, folgte die bittere Heimniederlage am Donnerstag mit 0:6. Im alles entscheidenden dritten Spiel am Samstagnachmittag in Berlin starteten die Roosters gut ins erste Drittel. Marko Friedrich traf für die Iserlohner in der 2. und 8. Spielminute zur 0:2 Führung. Mit der Führung ging es in die erste Drittelpause. Das zweite Drittel haben die Roosters fast komplett verschlafen. Berlin drehte das Spiel innerhalb von 13. Minuten auf 4:2. Die Roosters konnten durch Casey Bailey sechs Sekunden vor dem Drittelende auf 4:3 verkürzen.

Im letzten Drittel hatten sich die Roosters wieder gefangen und kamen zu ihren Chancen. Die größte bei 5:3 Überzahl für die Roosters hatte Casey Bailey vor Berlins Torhüter Mathias Niederberger. Brad Tapper nahm Torhüter Jenike für einen sechsten Feldspieler vom Eis, aber das führte leider nicht zu dem gewünschten Anschlusstreffer. Die Roosters verloren das dritte Spiel mit 5:3 und schieden aus den Playoffs aus.

Die Eisbären Berlin treffen im Halbfinale auf den ERC Ingolstadt. Das zweite Halbfinale bestreiten die Adler Mannheim gegen die Grizzlys aus Wolfsburg.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Spielstatistik:

Tore:
0:1 (02:28) Friedrich (Raymond, Riefers)
0:2 (08:03) Friedrich (Grenier, O’Connor)
1:2 (20:49) White
2:2 (29:18) White (Zengerle)
3:2 (31:01) Foucault (White, Müller)
4:2 (32:47) Foucault (White, Hördler)
4:3 (39:54) Bailey (5–4/ O’Connor)
5:3 (51:39) McKiernan

Strafen: Eisbären 6 +10 (Wissmann) – Roosters 8

Eisbären: Niederberger – Wissmann, Hördler; McKiernan, Desprès; Ramage, Müller; Mik – Reichel, Boychuk, Noebels; Foucault, Zengerle, White; Tuomie, Olver, Fiore; Dietz, Streu, Labrie

Roosters: Jenike – Baxmann, Reinhart; Riefers, Raymond; O’Connor, Buschmann – Bailey, Grenier, Friedrich; Lowry, Raedeke, J. Whitney; Jentzsch, Weidner, S. Whitney; Lautenschlager, Fleischer, Aubin

Schiedsrichter: Schrader/Schukies

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf: