Altena. Die Einsatzstelle konnte die Feuerwehr schon auf der Anfahrt klar erkennen: Eine große Rauchentwicklung lag am Montag (25. Januar) über dem Kleff. Ein Kamin eines Hauses brannte. Funken kamen aus dem Schornstein.

Die Feuerwehr Altena wurde um 17.30 Uhr in die Straße Im Kleff alarmiert. Mithilfe der Drehleiter fuhren zwei Feuerwehrmänner unter Atemschutz auf das Dach eines Wohnhauses. Dort wurde mit Schornsteinfegerwerkzeug, das auf den Feuerwehrfahrzeugen verladen ist, der Kamin gefegt. In etwa 9 Meter Tiefe hatten sich in dem Kamin mehrere Glutnester gebildet, wie Einsatzleiter Alexander Grass gegenüber Lokalstimme mitteilt. Mehrere Trupps unter Atemschutz wurden im Inneren des Hauses eingesetzt. Den Inhalt des Kaminofens holte die Feuerwehr mit Schüttmulden aus dem Haus und löschten es draußen auf der Straße ab.

Die Feuerwehr war mit 30 Einsatzkräfte bis ca. 19.30 Uhr vor Ort. Um im Notfall schnell eingreifen zu können, falls sich ein Feuerwehrangehöriger verletzt, befand sich ebenfalls eine Rettungswagenbesatzung am Einsatzort. Ein Schornsteinfeger wurde ebenfalls in den Kleff gerufen.

Teile diesen Beitrag auf: