ISERLOHN. Auf der Mendener Straße in Iserlohn ist es gegen 18.30 Uhr, in Höhe der Bädekerstraße, zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Nach ersten Informationen soll dort eine Person angefahren worden sein und lebensgefährlich verletzt. 

Eine männliche Person wurde bei dem Unfall schwer verletzt und ist nicht ansprechbar. Ein spezieller Rettungshubschrauber, der „Akkon Bochum” aus Marl, der auch in der Dunkelheit fliegen kann, ist gelandet. Dieser fliegt den schwer verletzten Mann in das Bergmannsheil Krankenhaus nach Bochum. Die Straße ist in dem Bereich voll gesperrt.

UPDATE 2 — 20.43 Uhr:

Iserlohn (ots) — An der Mendener Straße, in Höhe Hausnummer 132, ereignete sich am Mittwochabend, gegen 18.25 Uhr, ein schwerer Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen beabsichtigte ein 64-jähriger Mann aus Iserlohn die Fahrbahn als Fußgänger zu überqueren. Hierbei erfasste ihn ein 43-jähriger PKW-Fahrer aus Hemer, der in Fahrtrichtung Seilersee-Kreuzung unterwegs war.

Der 64-Jährige zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Spezialklinik nach Bochum. Der PKW-Fahrer erlitt einen Schock und wurde ebenfalls medizinisch betreut. Die Fahrbahn war für die Dauer der Unfallaufnahme eineinhalb Stunden voll gesperrt. Am PKW entstanden etwa 2.000 Euro Sachschaden.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

UPDATE 1 — 19.56 Uhr:

Der Rettungshubschrauber ist mit dem lebensgefährlich verletzten Patienten an Board gestartet. Die Sperrung der Mendener Straße wurde aufgehoben.

Teile diesen Beitrag auf: