Nachrodt-Wiblingwerde (ots) – Tatort: 58769 Nachrodt-Wiblingwerde Hagener Straße Vereinigte Sparkasse Märkischer Kreis Zweigstelle Nachrodt

Tatzeit: Di., 25.02.2014, 08.55 bis 09.05h

Zur Tatzeit betrat ein Einzeltäter die Sparkassenzweigstelle und forderte unter Vorhalt einer Pistole die Herausgabe von Bargeld. Da keine Kunden anwesend waren, sondern insgesamt vier Angestellte, gab eine der Angestellten das Bargeld, welches zuvor zufällig von einem Lebensmittelgeschäft eingezahlt wurde, heraus. Zur Untermauerung seiner Drohung und Forderung lud er die Pistole durch, der Schlitten blieb in der hinteren Stellung stehen. Der Täter flüchtete mit dem Bargeld zu Fuß in Richtung Rathaus über die Kirchstraße. Aufgrund von Veröffentlichungen in den Medien und Zeugenhinweisen bekamen die Ermittler entscheidende Hinweise und nahmen einen 35-jährigen Nachrodter fest.

Der Nachrodter gestand, die Tat begangen zu haben. Die Waffe, eine Gaspistole, die er sich ausgeliehen hatte, wurde bei einem Bekannten gefunden. Die Beute will er für eine Wohnungseinrichtung und einem Hotelaufenthalt ausgegeben haben. Der Tatverdächtige ist bereits einschlägig in Erscheinung getreten und wird als gewalttätig eingestuft.

Der Festgenommene wurde heute beim AG Lüdenscheid dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Als Motiv gab der Täter finanzielle Nöte an.

Quelle: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Weitere Infos zum Thema:

Wer erkennt den Bankräuber von Nachrodt-Wiblingwerde?
Update: Sparkasse in Nachrodt-Wiblingwerde überfallen

Teile diesen Beitrag auf: