Altena. Der Vorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft (FWG) Altena hatte im Vorfeld gehofft, dass das zweitägige Sommerfest bei den Schützen und Bürgern Anklang findet. Und die Erwartungen wurden weit übertroffen.

Hauptmann Klaus Hesse war auch am zweiten Abend des Sommerfestes sehr zufrieden mit dem Verlauf. „Das ist doch der Wahnsinn“ mit dem Blick auf die feiernde und tanzende Menge vor der Bühne. Auf dieser heizte die Band Zack Zillis das feierwütige Schützenvolk so richtig ein. Wie Textsicher die Altenaer sind, zeigte sich auch bei dem Lied „Skandal im Sperrbezirk“ von der Spider Murphy Gang. Das komplette Lied wurde lautstark mitgesungen und nicht nur die Passage mit Rosis Nummer „unter zwo und dreißig, sechzehn, acht“ auch in Altena herrschte Partystimmung die ganze Nacht.


Anzeige:

Begonnen hatte der zweite Tag des Sommerfestes im Festzelt bei über 30 Grad. Um 18 Uhr wurden in den einzelnen Kompanien die Pott Jost Medaillen für 25- und 40-jährige Mitgliedschaft in der FWG verliehen.

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf: