Altena. Erneuter Einsatz für die Feuerwehr Altena wegen einer Rauchentwicklung aus einem Waldgebiet am Samstagabend (14. Mai).

Wie schon am Vormittag wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehrwache sowie die Löschgruppe Mühlendorf wegen einer Rauchentwicklung aus einem Waldgebiet alarmiert. Dichte Rauchschwaden zogen gegen 21.38 Uhr über den „Nordpol“ in Richtung Linscheider Bach. Anwohner vermuteten einen Waldbrand und riefen die Feuerwehr.


Vor Ort konnte in der Nordstraße eine Feuertonne in einem Garten am Waldrand als Ursache für die starke Rauchentwicklung entdeckt werden. Ein Bewohner hatte nach eigenen Aussagen trockenes Holz verbrannt. Die Feuerwehr bat den Bewohner, die Feuertonne auszumachen, da Funkenflug in der Nähe sich befindender Bäume als eine sehr hohe Gefahr für ein Übergreifen des Feuers nicht ausgeschlossen werden konnte. Der Bewohner löschte mit seinem bereitliegenden Gartenschlauch die Flammen in der Feuertonne und die Feuerwehr konnte wieder einrücken.

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige: