Altena-Dahle. Die Schäden, die das dramatische Starkregenereignis im Sommer 2021 angerichtet hat, sind auch am Vereinsgelände des Tennis-Clubs (TC) Hütte Altena nicht spurlos vorübergegangen. Die Zerstörungen an der Sportanlage waren immens. Der betroffene Platz sowie Teile der Fangzaunanlage müssen erneuert werden. Die Wiederherstellung des Spielbetriebs ist mit erheblichen Kosten verbunden.

Der Regionalbeirat der Volksbank für die Region Neuenrade, Neuenrade-Affeln, Balve, Balve-Garbeck und Altena-Dahle spendet dem Verein insgesamt 5.000 Euro. Regionalbeiratsmitglied Helmar Roder überreichte einen Spendenscheck an die Vorstandsmitglieder des TC Hütte Altena-Dahle, Anna Scholz (Jugendwartin) und Daniel Förster (Schriftführer).


„Das Starkregenereignis vom 14. Und 15. Juli hat auch die Platzanlage des TC Hütte in Altena-Dahle – bedingt durch den nahe gelegenen Bachlauf – stark in Mitleidenschaft gezogen beziehungsweise komplett zerstört“, sagt Daniel Förster; das Vereinsgelände liegt oberhalb des Frei- und Hallenbads Dahle, das bei der Überflutung bekanntlich einen Totalschaden erlitten hat. Die Wucht der Wassermaßen und mitgespültes Holz, Geröll und der Schlamm habe nicht nur die Böschung und Zuwegung des Geländes vom TC Hütte beschädigt und sogar ausgespült, sondern überdies auch einen der drei Sandplätze des Vereins letztlich unbespielbar gemacht.

„Die Erneuerung des Platzes sowie der Fangzaunanlage war unumgänglich. Hinzu kommt noch der Ersatz des weggerissenen und zerstörten Inventars mit Schleppnetzen, Bänken, Besen und Bewässerungsschläuchen.“ Die Kosten belaufen sich in der Größenordnung von 20.000 bis 25.000 Euro. Eine Summe, die der Verein ohne Hilfe nicht stemmen könne. Anna Scholz: „Wir freuen uns daher sehr über die sehr großzügige Spende durch den Regionalbeirat der Volksbank, für den wir uns im Namen aller Vereinsmitglieder an dieser Stelle recht herzlich bedanken möchten.“

„Der TC Hütte engagiert sich schon immer mit viel Einsatz für das Ehrenamt und fördert den Nachwuchs durch das Kinder- und Jugendtraining. Durch die Zerstörung des Platzes war dies seitdem leider nicht mehr möglich. Das ist aus sportlicher Sicht natürlich ein herber Rückschlag. Wenn wir als Regionalbeirat durch unsere Spende dem Verein unter die Arme greifen können, dann machen wir das sehr gerne“, sagt Regionalbeiratsmitglied und Dahles Ortsvorsteher Helmar Roder.

Der Regionalbeirat:

Den Regionen des Geschäftsgebiets der Volksbank in Südwestfalen eG ist ein sogenannter Regionalbeirat zugeordnet. Ziel ist es, die genossenschaftliche Idee stärker als bislang erlebbar zu machen. Jeder Regionalbeirat besteht aus zwölf Mitgliedern, die zu aktuellen Themen Stimmungen von Mitgliedern und Kunden aufnehmen sowie unterstützend und beratend Anregungen geben. So leistet der Regionalbeirat mit seinen speziellen Marktkenntnissen einen wichtigen Beitrag zur genossenschaftlichen Strategieentwicklung der Volksbank. 

Text: Pressemitteilung Volksbank in Südwestfalen eG
Fotos: Björn Braun (2), TC Hütte (1)

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige: