Altena/Iserlohn. Ein Gleitschirmflieger hat am Mittwoch (9. März) zwischen Wixberg und Hegenscheid eine unglückliche Landung hingelegt und Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst auf den Plan gerufen.

Der Pilot, laut Polizei ein 66-jähriger Mann aus Altena, ist demnach gegen 15 Uhr mit seinem Gleitschirm auf dem Höhenzug zwischen Wixberg und Hegenscheid, im Grenzgebiet der Städte Altena und Iserlohn, unsanft und ungeplant in einem Baum gelandet. Der Gleitschirmflieder blieb dabei unverletzt. Der Gleitschirm im Geäst führte aber dazu, dass Augenzeugen Feuerwehr und Rettungsdienst verständigten. Die Freiwillige Feuerwehr in der Innenstadt von Altena wurde daher mit dem Stichwort „Höhenrettung“ alarmiert – auch mit Sirenenalarm.


Einzugreifen brauchten die Retter allerdings nicht. Der Pilot hatte sich selbst aus dem Gurt befreit und war bereits zu Fuß unterwegs zum Flugplatz Hegenscheid, wie Feuerwehrsprecher Philipp Selle berichtete.

Die Polizei hat den Vorfall aufgenommen; es gibt aber keine weiteren polizeilichen Ermittlungen, da es sich um einen Alleinunfall handele und Sachschaden maximal am eigenen Schirm des Paragliders entstanden sei.

Das gute Wetter mit der entsprechenden Thermik nutzten am Mittwochnachmittag zahlreiche Gleitschirmflieger und drehten ihre Runden am Himmel über dem Wixberg, Pragpaul und Hünengraben. (CMz)

Titelfoto: Archiv

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige: