Altena. Neue positive Coronatests bei Schüler/innen an der städtischen Grundschule im Mühlendorf haben jetzt unmittelbar Folgen für den Schulbetrieb: Die Stadt als Schulträgerin schickt die gesamte Schule in den Heimunterricht; Präsenzunterricht findet an den verbleibenden zwei Schultagen vor den Weihnachtsferien nicht mehr statt.

Über diese Maßnahme hat die Stadt Altena am frühen Dienstagnachmittag (21. Dezember) informiert. Damit findet am Mittwoch und Donnerstag (22. und 23. Dezember) kein Unterricht mehr in der Schule statt; die Schüler/innen gehen ins Homeschooling. Eine Notbetreuung wird angeboten. Nach den Weihnachtsferien soll der Präsenzunterricht – Stand jetzt – wieder regulär aufgenommen werden; die Eltern werden aufgerufen, vor dem ersten Schultag im neuen Jahr ihre Kinder auf Corona testen zu lassen. (CMz)


Die Mitteilung der Stadt im Wortlaut:

„Schulleitung, das Lehrerkollegium, die Schulaufsicht und das Kreisgesundheitsamt haben am heutigen Tage gemeinsam mit der Stadt Altena (Westf.) als Schulträger das Infektionsgeschehen am Grundschulstandort Mühlendorf erneut analysiert, nachdem bei den gestrigen Pool-Tests drei Klassen mit positiven Testergebnissen erneut betroffen waren. Unabhängig davon sind derzeit 22 Schülerinnen und Schüler positiv getestet und in Quarantäne.

In der Besprechung wurde entschieden, dass der Schulstandort Mühlendorf ab morgen (Mittwoch, 22.12.2021) in den Distanzunterricht geht. Diese Maßnahme gilt nur für den 22. und 23. Dezember. Weitere Informationen zum Distanzunterricht erhalten die Eltern über die Klassenlehrkräfte. Eltern, die für ihre Kinder eine Notbetreuung benötigen, können sich ebenfalls mit den Klassenlehrkräften in Verbindung setzen. Die Notbetreuung wird von Lehrkräften geleistet, sie ist aber kein Unterricht. Sofern die Notbetreuung den offenen Ganztag und weitere Betreuungsangebote umfasst, werden die Kräfte für die Ganztags- und Betreuungsangebote einbezogen.

Im Rahmen der Besprechung vor Ort wurden die räumlichen Gegebenheiten und die organisatorischen Maßnahmen seitens des Gesundheitsamtes in Augenschein genommen. Hier wurden keine Mängel festgestellt. Alle Vorgaben und Empfehlungen hinsichtlich des Infektionsschutzes werden an der Schule berücksichtigt.

Nach den Weihnachtsferien startet die Schule nach jetzigem Sachstand wieder regulär mit allen Kindern in den Schulbetrieb. Die Schulleitung bittet allerdings darum, in Eigeninitiative vor dem Schulbeginn zumindest einen Schnelltest oder noch besser einen Bürgertest mit den Kindern zu machen.“

Beitragsbild (Archiv): Björn Braun

Teile diesen Beitrag auf: