Altena. Zum 2. Adventswochenende verlängert sich die Altenaer Wintermeile: Die Zahl der Aussteller und Verkäufer hat sich noch einmal vergrößert. Diese gute Nachricht teilen Stadt und Stadtmarketing-Verein am Donnerstag (2. Dezember) mit.

In der Ankündigung heißt es: „Ab Freitag (3. Dezember) öffnen zwei weitere Weihnachts-PopUps mit insgesamt acht weiteren Ausstellern ihre Türen.” Die Ausstellungs- und Verkaufsräume sind in den Ladenlokalen Lennestraße 57 (rechte Seite) und Lennestraße 68. Neben weihnachtlicher Deko, Handarbeiten, Stickereien und Gehäkeltem wird auch die Kinder- und Jugendfeuerwehr Altena in der Lennestraße 68 zu finden sein. In Kooperation mit der Bäckerei Grote haben die Kinder und Jugendlichen Plätzchen gebacken und geben diese gegen eine Spende für die Opfer der Flutkatastrophe vom 14./15. Juli am 2. und 3. Adventswochenende auf der Wintermeile ab.

Anzeige:

Ebenso öffnen in dieser Woche zwei zusätzliche Hütten in der Fußgängerzone, die für das leibliche Wohl sorgen. „Besucher der Wintermeile dürfen sich auf Pilze, Raclette und Reibekuchen freuen”, teilen die Veranstalter mit. Allerdings: Die Ausgabe der Speisen erfolgt nur unter Einhaltung der 2G-Regel, also an Geimpfte oder Genesene. Und: Ein Verzehr direkt am Verkaufsstand ist ebenfalls nicht möglich.

Nikolausumzug und ARTvents-Zauber abgesagt

Der für den 3. und 4. Dezember geplante ARTvents-Zauber in der Burg Holtzbrinck muss leider abgesagt werden. Ebenso hat sich der Stadtmarketing-Verein entschlossen, den Nikolausumzug am 4. Dezember nicht stattfinden zu lassen. „Wir haben uns die Entscheidungen nicht leicht gemacht, allerdings ist es in dieser momentanen Lage nicht gut, mit Kindern verschiedener Kindergärten durch die Stadt zu ziehen”, so Alexander Schmitz.

Die Altenaer Wintermeile in der Lenne- und Kirchstraße öffnet jeweils freitags von 15 bis 18 Uhr und samstags von 11 bis 18 Uhr. (CMz)

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf: