Altena. Jetzt ist auch das Geheimnis um die Livemusik beim Bungernfest der Schützen gelüftet: Die Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft hat mit „Deluxe — the Radioband” eine Profi-Show- und Liveband engagiert und verspricht nicht ohne Grund „Musik der Extraklasse”.

Am 18. September (Samstag) soll auf dem Bungernplatz die Party des Jahres in der Burgstadt steigen — das hatte der Vorstand der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft schon angekündigt, aber noch offen gelassen, welche Band verpflichtet wurde. Jetzt ist klar: Die „Deluxe — the Radioband” kommt — eine Profiband, die mit drei bis vier Sängerinnen und Sängern auftritt.

Zur wechselnden Besetzung gehören auch immer wieder die Sängerin Vanessa Henning, die 2004 durch eine Castingshow von Stefan Raab bundesweite Bekanntheit erlangte. Die Hagenerin startete unter dem Künstlernamen „V:Ness” als Solokünstlerin, veröffentlichte 2006 ein Album und trat im Fernsehen auf. Ihre Markenzeichen: wasserstoffblonder Kurzhaarschnitt und markante Stimme.

Mit Jay-Oh gehört ein zweiter durch das Fernsehen bekannter Musiker zur Besetzung der „Deluxe — the Radioband”. Der in Arnsberg geborene Sänger gewann 2015 die Talentshow eines Kölner Privatsenders und ist für die gefühlvollen Pop- und Soulstücke der Band der Mann am Mikrofon.

Zusammen verspricht die Band ein Programm mit „aus Radio bekannten Hits aus Pop, Rock und Soul” und das alles „zum Mitsingen, Klatschen und Feiern”.

Das Bungernfest startet um 18 Uhr; Einlass ist bereits ab 17 Uhr, denn: Die Schützen weisen erneut daraufhin, dass für alle Gäste die 3G-Regel gilt. Zutritt bekommt nur, wer entweder geimpft oder genesen ist oder einen gültigen (nicht älter als 48 Stunden) Antigentest vorweisen kann. Ein externer Sicherheitsdienst wird bei der Eingangskontrolle darauf achten. Außerdem ist die Kapazität auf dem Bungernplatz auf maximal 800 Gäste begrenzt. Die Schützen der FWG wollen zwar endlich wieder mit den Altenaerinnen und Altenaern feiern, bitten aber um Verständnis für die coronabedingten Auflagen, um möglichst unbeschwert feiern zu können.

Das Bungernfest beginnt mit einer „Happy Hour”, in der es Getränke zum halben Preis gibt; dazu spielt das Versetaler Blasorchester auf. Ab 20 Uhr gehört die Bühne dann der „Deluxe — the Radioband”. Der Eintritt ist frei; die Veranstaltung wird gefördert durch das Projekt “Neustart miteinander“ des Landes Nordrhein Westfalen. (CMz)

Teile diesen Beitrag auf: