Altena. Zwei alkoholisierte Brüder sorgten am Dienstagnachmittag (7. September) bereits für einen Polizeieinsatz, weil sie auf einen Busfahrer in Altena einschlugen und ihm den Finger brachen. Am Donnerstagvormittag (9. September) schlugen sie wieder zu, wieder betrunken, wieder im Bus in Altena.

Donnerstags ist in Altena Markttag. Viele Altenaer nutzen dies und gehen auf dem Wochenmarkt einkaufen. Manche kommen mit dem Bus. So auch gegen 10.30 Uhr, als die Linie S1 die Lenneuferstraße befährt. Darin geraten zwei Männer in Streit und sorgen für einen Polizeieinsatz. Sie prügeln und beleidigen sich im Bus der Märkischen Verkehrsgesellschaft. Die Mitfahrer bringen sich im Bus in Sicherheit.

Die beiden alkoholisierten Streithähne sind keine Unbekannten. Es sind die beiden Brüder, die bereits am Dienstagnachmittag einen Busfahrer der Linie S1 verprügelten und ihm einen Finger brachen. Diesmal schlagen sie gegenseitig aufeinander ein. Für den jüngeren (39) der beiden Brüder endet die Schlägerei allerdings im Krankenhaus. Dorthin muss er mit einem Rettungstransportwagen (RTW) gebracht werden. Der 45-jährige Tatverdächtige muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung rechnen, wie Polizeipressesprecher Marcel Dilling gegenüber Lokalstimme bestätigt.

Während des Polizeieinsatzes kam es zu massiven Verkehrsbehinderungen auf der Lenneuferstraße, die wegen der zwischen Pott-Jost- und Fritz-Berg-Brücke voll gesperrten Lüdenscheider Straße die einzige Verbindung diesseits der Lenne auf diesem Stück ist.

Titelfoto: Archiv/Polizei

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf: