Altena. Nachdem Freitagmittag (30. Juli) zwei Streifenwagen in der Tiefgarage durch Brandstiftung zerstört wurden, brennt heute erneut ein Streifenwagen.

+ + + UPDATE 13.00 Uhr + + +

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hagen, des Polizeipräsidiums Hagens und der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

Altena (ots) Am Samstag (31.07.2021) beschädigten Unbekannte erneut einen Streifenwagen an der Polizeiwache Altena in der Marktstraße, in dem sie ein flammbares Gemisch am Hinterreifen in Brand setzten. Gegen 10:30 Uhr bemerkten Polizeibeamte aus den Diensträumen heraus, wie sich ein Feuer an einem Streifenwagen entwickelte. Zeitgleich machten auch Passanten auf den Brand aufmerksam. Den Polizisten gelang es, den entstehenden Brand mit einem Feuerlöscher selbst zu bekämpfen. Bei dem betroffenen Einsatzfahrzeug handelt es sich um einen Mercedes Vito. Der Sachschaden wird auf zirka 5.000 Euro geschätzt. Teile des Reifens, der Karosserie und der Gummidichtungen schmolzen durch die Hitze. Der Staatsschutz der Polizei Hagen hat die Ermittlungen am Tatort aufgenommen. Ob die Brandstiftung in Verbindung mit den angezündeten Streifenwagen vom 30.07.2021 steht, ist aktuell Ermittlungsgegenstand. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. Wer hat heute zwischen 10:10 Uhr und 10:30 Uhr, aber auch am gestrigen Tage, verdächtige Beobachtungen gemacht? Hat vielleicht jemand im erweiterten Bekanntenkreis von seinem Vorhaben berichtetet oder mit der Tat geprahlt? Melden Sie sich bitte unter der 02331 986 2066. (hir)

+ + + UPDATE 11.15 Uhr + + +

Die Polizei konnte mit einem Pulverlöscher die Flammen an dem Mercedes Vito noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Die Feuerwehr kontrollierte mit einer Wärmebildkamera das Fahrzeug und konnte anschließend wieder einrücken. Der Staatsschutz und die Staatsanwaltschaft sind eingeschaltet.

+++ Erstmeldung +++ 

Foto: Lokalstimme Leser Kai J.

Nach ersten Informationen von Lokalstimme brennt diesmal ein Streifenwagen vor der Polizeiwache. Die Feuerwehr ist ausgerückt.

Gestern hatten Unbekannte die zwei Streifenwagen, die in der Einfahrt des Stapelcenters parken, angezündet. Staatsanwaltschaft und Staatsschutz haben die Ermittlungen aufgenommen. Bei dem Feuer am Freitagmittag entstand ein Schaden von 100.000 Euro.

Titelfoto: Archiv Polizei MK

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf: