+++ Update, 21.26 Uhr +++:

Polizeisprecher Christof Hüls gibt weitere Details zu dem Polizeieinsatz bekannt:

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

+++ Update, 20.25 Uhr +++:

Die offizielle Pressemitteilung der Polizei und der Staatsanwaltschaft Hagen zu dem SEK-Einsatz:

Iserlohn (ots) Gemeinsame Presserklärung der Staatsanwaltschaft Hagen und der Polizei MK

Nach einem Beinahe-Verkehrsunfall hat sich heute Abend ein 43-jähriger Mendener auf einem Markt-Parkplatz an der Oberen Mühle verschanzt. Er wurde von SEK-Kräfte überwältigt.

Kurz vor 17 Uhr ereignete sich an der Zufahrt zu einem Einkaufsmarkt an der Oberen Mühle ein Beinahe-Unfall. Der 43-jährige Motorrollerfahrer geriet darüber mit einem Pkw-Fahrer in einen Streit, der eskalierte. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen versprühte der Rollerfahrer Pfefferspray und verschanzte sich offenbar mit einer Waffe auf dem Parkplatz des Marktes zwischen Fahrzeugen und Einkaufswagen.

Kunden und Mitarbeiter/-innen des Marktes verließen das Gebäude über durch anderen Ausgang. Die Polizei zog ein SEK hinzu. Nach Versuchen, den Mann zu beschwichtigen, erfolgte kurz nach 19.30 Uhr der Zugriff. Dabei fiel ein Schuss aus einer Polizeiwaffe, der den Tatverdächtigen leicht verletzte. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Die Straße Obere Mühle war während des Einsatzes gesperrt.

+++ Update, 20.18 Uhr +++:

Der Zugriff der Polizei und der beteiligten Spezialkräfte ist offenbar erfolgt. Zwei laute Explosionen waren am Einsatzort deutlich zu hören; wenig später eilte ein Rettungswagen in Begleitung der Polizei davon.

+++ Erstmeldung, 19.30 Uhr +++:

Iserlohn. Wegen eines größeren Polizeieinsatzes ist die Straße Im Läger/Obere Mühle derzeit komplett gesperrt.

Vor Ort sind mehrere Rettungswagen; auch Spezialeinsatzkräfte und Zivilbeamte der Polizei sind im Bereich eines Geschäfts für Sonderposten zusammengezogen worden. Nach bisherigen Informationen von LOKALSTIMME.DE soll sich eine Person in einem Auto verschanzen — die Polizei geht offenbar davon aus, dass von dieser Person eine hohe Gefahr ausgeht.

Nach Aussage einer Augenzeugin soll es zunächst einen Streit zwischen einem Roller- und einem Autofahrer beim Abbiegen auf den Parkplatz des Geschäfts gegeben haben. Dieser Streit scheint eskaliert zu sein. Die Polizei bestätigt bislang, dass bei dieser Auseinandersetzung auch Pfefferspray zwischen den Kontrahenten zum Einsatz gekommen ist.

Angaben über das weitere Vorgehen der Polizei oder über Verletzte gibt es offiziell bislang noch nicht. Der Polizeieinsatz dauert an. (CMz/BB)

Fotos: Björn Braun

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf: