Altena. Die Rahmedestraße ist in Altena in Höhe des Netto-Markts für fast sechs Stunden voll  gesperrt gewesen. Ein Baum ist auf die Fahrbahn gestürzt. Weitere Bäumen drohten ebenfalls umzustürzen und wurden entfernt.

+++ Update, 19.30 Uhr +++:

Die Rahmedestraße ist wieder frei. Feuerwehr, THW und ein Forstunternehmen haben die Gefahrenstelle beseitigt.

+++ Update, 18.25 Uhr +++:

Inzwischen sind mehrere Bäume gefällt sowie dicke Äste abgetrennt und aus dem Steilhang herausgeholt worden. Derzeit laufen die Aufräumarbeiten. Mittlerweile ist auch das Technische Hilfswerk (THW) Altena im Einsatz und hilft beim Auf- und Freiräumen der Fahrbahn. Die Rahmedestraße soll noch am Abend wieder befahrbar sein und für den Verkehr freigegeben werden.

+++ Udpate, 16.30 Uhr +++:

Jetzt ist klar: Aus dem Steilhang neben der Rahmedestraße müssen weitere Bäume und Äste entfernt werden; sie drohen umzustürzen bzw. abzubrechen und auch auf die Fahrbahn zu fallen.

Ein Spezialunternehmen aus Werdohl soll die Fällarbeiten noch heute, Sonntagnachmittag (25. April), mit schwerem Gerät durchführen. Solange bleibt die Rahmedestraße in beide Richtungen voll gesperrt.

Der Pkw-Verkehr sucht sich derzeit an der Vollsperrung vorbei seinen Weg: in Richtung Lüdenscheid über den Parkplatz des Netto-Markts und über die hintere Ausfahrt an der Wacholderbrücke wieder auf die Rahmedestraße und aus Richtung Lüdenscheid über die Wacholderbrücke und die Südstraße bis zum Tunnel an der Steinernen Brücke und dort auf die Lüdenscheider Straße.

Die Busverkehr bleibt bei seinen Ausweichstrecken (siehe unten).

Anwohner berichten von einem lauten Knall und Poltern, als der Stamm des Baums abbrach und auf die Rahmedestraße fiel.

Ein Autofahrer hatte Riesenglück und ist bei dem Vorfall mit dem Schrecken davongekommen: Der Baum krachte auf die Straße, als der Kleinwagen gerade vorbeifuhr. Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt; der Wagen wurde an der Beifahrerseite und der Frontscheibe beschädigt. Ein zweiter Autofahrer konnte gerade noch rechtzeitig bremsen.

+++ Update, 16 Uhr +++:

Ein Baumsachverständiger soll prüfen, ob Gefahr von weiteren Bäumen ausgeht, die auf dem steilen Hang neben der Rahmedestraße stehen. Bis zu einer Klärung bleibt die Straße in Höhe des Netto-Markts (Bushaltestelle Kronprinz) weiter voll gesperrt. Dort war ein Baum umgestürzt und auf die Fahrbahn gekracht.

Die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG) hat bereits reagiert und ihren Fahrplan zwischen Altena und Lüdenscheid angepasst; es kommt zu Ausfällen und Verspätungen auf den Linien 37 und 38. Die Linie 37 verkehrt demnach ab der Haltestelle Lindenstraße über die B236 bis Werdohl, den Höhenweg und Rosmart zur Haltestelle Mühlenrahmede. Rückfahrten erfolgen auf der gleichen Route. Die Haltestellen Ardeyweg bis Lüdenscheider Straße entfallen in beide Richtungen. Die Linie 38 verkehrt nur bis Bungern. Die Haltestellen Lüdenscheider Straße bis Memeler Straße (Breitenhagen) entfallen in beide Richtungen.

Die Sperrung der Rahmedestraße sichern derzeit Polizei und Freiwillige Feuerwehr (Löschgruppe Rahmedetal). Vertreter von Stadt und Bauhof sind ebenfalls vor Ort, um die Gefahrenlage abzuschätzen.

+++ Erstmeldung +++:

Vor Ort lag an der Bushaltestelle Kronprinz ein riesiger Baum auf der Fahrbahn. Er stürzte den Hang hinunter. Dabei hat er einen VW Polo getroffen. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt. Die Löschgruppe Rahmedetal wurde zur Unterstützung nach alarmiert.

Wir berichten nach. 

Fotos: Björn Braun

Teile diesen Beitrag auf: