Altena. Ausgerechnet ein zum Schneepflug umgerüstetes Auto ist am frühen Sonntagmorgen (24. Januar) in der Brachtenbecke bei nasskaltem Winterwetter von der Straße abgekommen und in einen Abhang auf die Seite gekippt. Die Feuerwehr musste den Fahrer aus dem Wagen retten.

Der Unfall ereignete sich gegen 5.50 Uhr. Der 21-jährige Fahrer befuhr mit seinem Wagen, der mit einem Schneepflug für den Winterdienst ausgerüstet ist, die Brachtenbecke bergab in Richtung Altena. In der letzten Steilkurve oberhalb der ersten Häuser kam er mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab, rutschte in den Hang zum Brachtenbecker Bach und das Fahrzeug kippte auf die Seite.

Der Fahrer konnte nicht mehr selbstständig den Unfallwagen verlassen und rief mit seinem Handy über Notruf die Feuerwehr zu Hilfe. Die Leitstelle, bei der alle Notrufe eingehen, alarmierte umgehend über Sirene die Freiwillige Feuerwehr (Löschzug I/Stadtmitte) zur Unterstützung und setzte Rettungsdienst und die hauptamtlichen Mitarbeiter der Feuerwache in Gang.

Steile Strecke, dichter Schneefall

Die ersten Einsatzkräfte konnten den Fahrer aus seiner misslichen Lage befreien und aus dem Auto heraus helfen; der Mann hatte sich zum Glück nur leicht verletzt und wurde im Rettungswagen vor Ort behandelt und zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr manövrierte danach ihre Fahrzeuge rückwärts die steile Brachtenbecke hinunter, um einem städtischen Schneepflug Platz zu machen, der die Fahrbahn räumte und streute, damit anschließend ein Abschleppunternehmen den Unfallwagen aus dem Hang bergen konnte.

Zum Unfallzeitpunkt herrschte nasskaltes Wetter mit Temperaturen knapp über Null Grad und leichtem Schneeregen, der während der Bergung in dichten Schneefall überging. Der Brachtenbecker Weg war für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt. Die Polizei gibt den Sachschaden mit 5.000 Euro an. (BB/CMz)

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Video und Fotos: Björn Braun

Teile diesen Beitrag auf: