Altena. Der Corona-Fall an der Grundschule Mühlendorf hat weiter reichende Folgen: Vier Kinder und das gesamte Personal der Offenen Ganztagsschule (OGS) sind vom Gesundheitsamt des Märkischen Kreises in Quarantäne geschickt worden. Das teilt die Schule am Samstag (7. November) mit.

Die Schule und die Stadt als Schulträgerin planen jetzt, einen Notbetrieb für die OGS aufzubauen. Da kurzfristig, zumal jetzt über das Wochenende, dafür kein Personal aufgetrieben werden kann, sollen vorerst reguläre Lehrer/innen der Grundschule dazu eingesetzt werden. Das hat wiederum Folgen für den normalen Unterricht: Er muss dann eingeschränkt werden, Stunden fallen aus. „Dies wird zunächst einmal im Wesentlichen den zusätzlichen Förderbereich betreffen”, teilt die Schule dazu mit.

Die Notgruppe der OGS soll ausschließlich von „nachweislich berufstätigen Eltern, die keine Möglichkeit haben, ihre Kinder selbst oder anderweitig unterzubringen” genutzt werden dürfen.

Am Montag (9. November) soll „aus heutiger Sicht” der bisher bekannte Stundenplan gelten, erklären Schulleiter Wolfgang Wilbers und Stefan Kemper als Vertreter des Bürgermeisters auf der Homepage der Schule. Sollten jedoch wegen der Corona-Pandemie weiteres Personal, insbesondere Lehrer/innen, ausfallen, müssten die Eltern mit weiteren Einschränkungen rechnen.

Das OGS-Personal und die vier als Kontaktpersonen ausgemachten Kinder sind laut Schule bis zum 18. November in Quarantäne. (CMz)

+++ Erstbericht, Freitag, 6. November +++:

Nachdem es vor den Herbstferien am Burggymnasium und der Sekundarschule Coronafälle bei Schülern gab, ist jetzt eine Mitarbeiterin der offene Ganztagsschule (OGS) am Standort Mühlendorf positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Das hat die Schule am Freitag (6. November) mitgeteilt. Zurzeit wird durch die Schule geprüft, welche Kinder einen besonderen engen Kontakt zu der betroffenen Mitarbeiterin hatten. „Die Schulleitung befindet sich in engen Kontakt zum Gesundheitsamt des Märkischen Kreises”, sichert die Schule zu.

Die Schule gibt in einem Brief an die Eltern an, dass grundsätzlich alle Hygienevorschriften in der OGS beachtet und für eine ständige Durchlüftung der Räumlichkeiten gesorgt wurde.

Am morgigen Samstag (7. November) erhält die Schule nach eigenen Angaben weitere Informationen vom Gesundheitsamt. Des Weiteren ob, und wenn ja, welche Maßnahmen bezüglich einzelner Kinder erfolgen müssen.

Die Grundschule Altena am Standort Mühlendorf lässt sich dann aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse durch das Gesundheitsamt beraten und entscheidet, ob und welche Einschränkungen es im Bereich der OGS oder gar des Unterrichtsbetriebes geben wird.

Die Schule bittet die Eltern, ihre Kinder „gut im Blick zu haben” und „auf mögliche Krankheitssymptome” zu achten.   (BB)

Teile diesen Beitrag auf: