Altena. Das Burggymnasium und die Sekundarschule in Altena melden — ausgerechnet zu Beginn der Herbstferien — jeweils einen Coronafall. Zwei Kinder sind positiv auf Covid-19 getestet worden. Das haben die Schulleitungen am Samstag (10. Oktober) bekanntgegeben.

Am Freitag (9. September) hatte der Schulleiter des Burggymansiums, Hans-Ulrich Holtkemper, noch eine Mail an die Eltern verschickt, in der er davon ausgegangen war, dass die Herbstferien unbeschadet angetreten werden können. Am Samstag (10. Oktober)  um 11 Uhr erreichte den Schulleiter die Nachricht, dass sich ein Kind aus einer 6. Klasse mit dem Coronavirus infiziert hat. Holtkemper hofft, dass es aufgrund der allgemeinen Schutzmaßnahmen der Schule keine weiteren Infektionen, zum Beispiel der Sitznachbarn, gegeben hat. Die Schule hat umgehend die betroffenen Schüler, Eltern und Lehrer informiert.

Das Gesundheitsamt hat nach der Auswertung der Situation weitreichende Maßnahmen eingeleitet, indem die gesamte Klasse und die betroffenen Lehrkräfte vorsorglich unter Quarantäne gestellt wurden.

Weiter gibt die Schulleitung an, dass zum Ende der Ferien, wenn die Schule einen genaueren Überblick über die Lage habe, weitere Informationen mitteilt.

+++ UPDATE 14.30 Uhr +++:

Sekundarschule in Altena ebenfalls betroffen

Auch an der Sekundarschule in Altena gibt es einen Coronafall: Eine Schülerin der Jahrgangsstufe 10 ist positiv getestet worden. Dies teilte die Schule mit. Das Gesundheitsamt werde sich bei den Kontaktpersonen der Schülerin melden und über das weitere Vorgehen informieren. „Es hat sich gezeigt, dass sich unser Gebot, den Mund- Nasenschutz auch während des Unterrichts zu tragen, bewährt hat. So ist die Zahl der direkten Kontaktpersonen sehr gering und auf die direkten Sitznachbarn beschränkt”, teilt die Schule mit.

Weiter sei derzeit laut Auskunft des Gesundheitsamtes nicht davon auszugehen, dass für weitere Kinder eine Infektionsgefahr bestehe. Die Schule bittet jedoch darum, in den kommenden 14 Tagen genau zu beobachten, ob die Kinder Anzeichen einer Infektion entwickelten. „Sollte dies der Fall sein, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihrem behandelnden Arzt auf”, empfiehlt die Schule.

Teile diesen Beitrag auf: