Altena. Am Sonntag (13. September) fand in NRW die Kommunalwahl statt. Aufgrund der Corona-Pandemie war der Wahlkampf in diesem Jahr nicht so möglich wie bisher; er verlagerte sich mehr ins Internet. Die Bewerber und Parteien setzten verstärkt auf Facebook, schließen somit aber die Wähler aus, die in dem sozialen Netzwerk nicht registriert sind.

Wer sich über die Kandidaten im Internet informieren wollte, der hatte es nicht leicht, an Informationen zu kommen, ohne eines der sozialen Netzwerke nutzen zu müssen. LOKALSTIMME.DE hat sich einen Tag vor der Wahl die Internetseiten der Parteien und Bürgermeisterkandidaten angeschaut. (Die Reihenfolge der Bewerber ist an der Reihenfolge auf den Stimmzetteln angelehnt.)

Die Bürgermeisterkandidaten im Internet:

Uwe Kober, CDU Altena:
Der CDU-Bürgermeisterkandidat Uwe Kober hat keine eigene Homepage. Wer im Internet allerdings den Domainnamen uwe-kober.de eingibt, landet auf einer Unterseite der CDU Altena von Uwe Kober. Hier präsentiert sich Kober neben einem Foto und Text mit vielen Videos. Diesen Punkt nennt er „Klartext für Altena“. Auch ein Kontaktformular ist dort zu finden. Mit seiner Facebook-Seite „Uwe Kober – Gemeinsam für Altena“ ist er ebenfalls im sozialen Netzwerk Facebook vertreten. Auf Instagram besitzt Kober einen Account, postet dort allerdings nichts, kann aber von den Wählern kontaktiert werden.

Katharina Hübenthal, für die Grünen
Katharina Hübenthal, die von Bündnis’90/Die Grünen unterstützt wird, hat ebenfalls keine eigene Internetseite. Auch eine eigene Domain hat die Bürgermeisterkandidatin nicht in Verwendung. Wer Informationen zu Katharina Hübenthal sucht, wird auf der Internetseite gruene-altena.de fündig. Hier stellt sich die Kandidatin kurz vor und bietet den Wählern auch eine Möglichkeit per E-Mail in Kontakt zu treten. Auf Ihrer Facebook-Seite
Katharina Hübenthal – Bürgermeisterin für Altena“ wirbt sie auch mit persönlichen Videos um die Wählerstimmen. Ebenfalls ist sie bei Instagram vertreten.

Frank Herbel, parteilos
Frank Herbel besitzt keine Homepage; da er parteilos ist, gibt es natürlich auch keine Unterseite auf einer Parteiseite, wie es Kober und Hübenthal haben. Allerdings ist Herbel auf Facebook mit seiner Seite „Frank Herbel, Bürgermeisterkandidat für Altena“ und Instagram vertreten. Hier postet er unregelmäßig Inhalte zu seinem Wahlkampf, ist aber mit seinem privaten Account auf Facebook etwas aktiver.

Volker Spitz, parteilos
Der einzige Kandidat mit einer echten eigenen Homepage ist Volker Spitz. Unter www.volkerspitz.de informiert der parteilose Bürgermeisterkandidat über sich und sein Wahlprogramm. Unter dem Menüpunkt „Aktuelles“ findet man allerdings den letzten Eintrag vom 27. April (Stand 12. September). Spitz hat auch eine eigene Facebook-Seite „Volker Spitz für Altena„, auf der er unregelmäßig Inhalte postet. Spitz nutzt ebenfalls für Facebook eher sein privates Profil, ist aber damit deutlich aktiver unterwegs. Auf Instagram ist Spitz auch vertreten.

Die Parteien im Internet:

CDU Altena
Die CDU Altena hat zu Beginn des Wahlkampfes eine neue Internetseite online geschaltet. Dort findet der Wähler Informationen zu jedem einzelnen Ratskandidaten mit Foto und stellenweise sogar einem eingebetteten Videos von Facebook. Die Möglichkeit der direkten Kontaktaufnahme ist über ein Formular möglich. Das Wahlprogramm der CDU Altena ist ebenfalls zu finden. Während die Partei auf Facebook und Instagram sehr umfassend Beiträge und Videos täglich postet, ist auf der Internetseite unter dem Bereich „Aktuelles“ nicht viel Neues zu finden.

SPD Altena
Die SPD Altena hingegen ist seit mehreren Tagen mit ihrer Internetseite im „Wartungsmodus“, kurz vor der Wahl ist dies kein guter Zeitpunkt. Vorher war auf der Homepage ein Link zu der Onlineversion des Wahlheftes mit Informationen zu finden. Unter dem Punkt Wahlprogramm war allerdings das Letzte aus 2014 zu sehen. Informationen zu den aktuellen Bewerbern waren ebenfalls nicht auf der Homepage zu finden. Auf dem SPD Altena Facebook– und auch Instagram-Account ist die Partei regelmäßig aktiv und hat dort die Kandidaten vorgestellt.

Bündnis 90/ Die Grünen Altena
Auch der Ortsverband der Bündnis 90/ Die Grünen besitzt eine eigene Homepage. Hier gibt es ebenfalls das aktuelle Wahlprogramm zu finden. Die einzelnen Bewerber der Partei um ein Ratsmandat sucht man allerdings vergeben. Diese wurden nur über die sozialen Kanäle Facebook und Instagram vorgestellt. Auf der Homepage ist die Partei nicht sehr aktiv. Dort sucht sie seit dem 1. Juli den schönsten Garten in Altena. Mittlerweile war sogar schon die Siegerehrung.

Die Linken Altena
Die Linken in Altena besitzen keine eigene Homepage, auf der sich der Wähler informieren könnte. Dies kann nur über die Facebook-Seite der Partei geschehen. Dort werden unregelmäßig Inhalte von Wahlständen und einzelne Bewerber gepostet. Auf Instagram sind die Linken aus Altena nicht zu finden.

SDA Altena
Die Soziale und Demokratische Alternative Altena (SDA) ist ebenfalls ohne eine eigene Homepage im Wahlkampf 2020 unterwegs. Informationen zu den Bewerbern findet man auch nur auf der Facebook-Seite. Das soziale Netzwerk Instagram wird nicht von der SDA bespielt.

FDP Altena
Bei der FDP in Altena findet man ebenfalls keine eigene Homepage mit Informationen zum Wahlprogramm und den einzelnen Bewerbern. Auch hier muss der interessierte Wähler auf das soziale Netzwerk Facebook zurückgreifen. Hier wurden die Bewerber um ein Ratsmandat vorgestellt. Wie die Linken und die SDA ist die FDP Altena ebenfalls nicht bei Instagram vertreten.

Fazit:

Gerade in der Coruoa-Zeit haben die Parteien und Bewerber nicht die Vorteile des Internets für sich vollständig genutzt. Dass alle Parteien und Bürgermeisterkandidaten auf Facebook zu finden waren, ist sehr lobenswert. Einige sogar bei Instagram. Aber im Jahr 2020 darf man eigentlich erwarten, dass man mindestens eine aktuelle eigene Homepage besitzt, um nicht die Wähler auszuschließen, die sich nicht bei Facebook und Instagram anmelden möchten.

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf: