Altena. 96 Kandidatinnen und Kandidaten von sechs Parteien bewerben sich bei der Kommunalwahl am 13. September um den Einzug in den Stadtrat von Altena – und wollen sich für die Burgstadt einsetzen. LOKALSTIMME stellt fast alle Bewerber/innen, ihre Vorhaben und Ziele und die 16 Wahlbezirke in der Stadt mit ihren Besonderheiten in einem Spezial zur Wahl ausführlich vor.

Wohin bloß mit dem Kreuzchen auf den Stimmzetteln, die über nicht weniger entscheiden, als über die Politik in Altena für die nächsten fünf Jahre? Darum geht es bei der Kommunalwahl am 13. September. Als Entscheidungshilfe hat LOKALSTIMME.DE dazu ein starkes Servicepaket zusammengestellt: ein Spezial zur Kommunalwahl 2020.

Wir stellen darin einerseits schlaglichtartig die 16 Wahlbezirke im Stadtgebiet und ihre Besonderheiten aus unserer Sicht vor: beginnend am Knerling, quer durchs Stadtgebiet hinauf nach Dahle und Evingsen und schließlich in den Süden der Stadt, in Altroggenrahmede endend. Dabei greifen wir Entwicklungen auf, die aus unserer Sicht gelungen sind – wie etwa der Burgaufzug. Wir schildern aber auch Entwicklungen mit Konfliktpotenzial: wie etwa eine Erweiterung des Gewerbegebiets in Rosmarkt und – natürlich – die Windkraftanlagen auf dem Kohlberg.

Sehr persönliche Sichtweisen

Dazu haben wir allen Kandidaten aller Parteien in den Wahlbezirken die Möglichkeit gegeben, sich persönlich und ihre Anliegen und Ziele vorzustellen. Wir haben den Kandidaten dazu drei Fragen gestellt: Warum treten Sie bei der Kommunalwahl an? Was möchten Sie für Ihren Wahlbezirk erreichen? Und was ist Ihr Anliegen für die Stadt Altena insgesamt?

Für die Antworten galt dabei für alle die gleiche maximale Längenvorgabe – Texte, die zu lang waren, hat die Redaktion entsprechend eingekürzt. Darüber hinaus sind die Texte weitestgehend so, wie sie uns zugesandt wurden. Dabei sind durchaus interessante und lesenswerte Antworten herausgekommen, bisweilen mit einer sehr persönlichen Sichtweise. Allerdings gibt es auch das genaue Gegenteil: Einige Kandidaten haben die Chance nicht genutzt und haben auf unsere Fragen nicht geantwortet; sie können wir daher nur im Foto vorstellen; wieder andere wollten nicht im Bild vorgestellt werden und einige wenige haben weder die Fragen beantwortet noch wollten sie im Foto gezeigt werden.

Infos zu allen aktuellen Änderungen

Von CDU, SPD, Grünen, SDA (Soziale und demokratische Alternative) und Linken haben die Kandidaten in der Ich-Form geantwortet; von der FDP gab es teilweise Texte in neutraler Form.

Zusätzlich informieren wir in unserem Kommunalwahl 2020-Spezial über die Wahllokale, insbesondere auch über die aktuellen Änderungen durch die Corona-Auflagen, und veröffentlichen das jeweilige Straßenverzeichnis dazu.

Bei der Nummerierung der Wahlbezirke folgen wir, um Irritationen zu vermeiden, der Kennung auf den Wahlbenachrichtigungen, die aus drei Ziffern besteht: Der Wahlbezirk 1 (Knerling) hat daher die Nummer 010, der Wahlbezirk 16 (Altroggenrahmede/Drescheid) dementsprechend die Nummer 160.

Das Kommunalwahl-Spezial ist ab sofort online: Klicken Sie sich durch, vergleichen Sie und lassen Sie sich informieren!

Hier finden Sie das Kommunalwahl-Spezial.

Teile diesen Beitrag auf: