Iserlohn. Die Suche nach einer seit dem Vormittag vermissten Frau ist in der Nacht zu Samstag (12. September) glücklich ausgegangen: Die 55-jährige Diabetikerin ist gegen 23 Uhr in einem Waldstück lebend aufgefunden worden.

Die Polizei hatte mit einem Hubschrauber und einem speziellen Such-Hund nach der Frau gesucht. Nachdem die Polizei zunächst den Hund der Frau entdeckt hat, stieß sie in einem Waldgelände am Danzturm auch auf die Vermisste: Die 55-jährige Diabetikerin wurde stark unterzuckert aufgefunden und sofort in ein Iserlohner Krankenhaus gebracht.

+++ Erstmeldung +++:

Die Polizei sucht derzeit (Freitag, 11. September) nach einer vermissten Person in Iserlohn. Weil die Frau auf Medikamente angewiesen, erfolgt die Suche sowohl mit einem Hubschrauber als auch mit einem Suchhund. Auch die Bevölkerung wird um Hinweise gebeten.

Die Vermisstensuche hat laut Mitteilung der Polizei bereits am Vormittag begonnen, ist aber zunächst ohne Erfolg geblieben – bis es in den Abendstunden eine Spur im Bereich Danzturm gab.

Gesucht wird eine 55-jährige Iserlohnerin. Sie ist Diabetikerin und auf Medikamente angewiesen. Sie ist mit ihrem beigefarbenen Mischlings-Hund mit Schlappohren unterwegs. „Die für sie typischen Anlaufadressen wurden alle ohne Ergebnis ab- bzw. durchsucht“, heißt es seitens der Polizei.

Auf dem Parkplatz des Danzturmes konnte in den Abendstunden dann das leere Fahrzeug der Vermissten gefunden werden. „Dort wird aktuell die Suche intensiviert“, teilte die Polizei gegen 21.15 Uhr mit. Dabei kommen demnach ein speziell trainierter Such-Hund sowie auch der Polizeihubschrauber „Hummel“ zum Einsatz

Die Beschreibung der Vermissten: weiblich, 55 Jahre alt, 1,70 Meter groß, Brillenträgerin, mittellange, braune bis rötliche Haare. Sie war zuletzt bekleidet mit einer  grauen Jacke, hellblauer Jeans, Wanderschuhen.

Teile diesen Beitrag auf: