Iserlohn. Am Samstagabend (5. September) ist in Iserlohn ein Streit zwischen einem ehemaligen Paar eskaliert. Die Frau fügte in einer Wohnung ihren ehemaligen Lebensgefährten mit einem Messer schwere Verletzungen zu.

UPDATE 16.15 Uhr:

Die 36-jährige Tatverdächtige wurde am heutigen Vormittag dem Haftrichter vorgeführt. Dieser setzte die Frau wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung dauern an. Auf LOKALSTIMME.DE Nachfrage bei der Polizei wurde bestätigt, dass es sich bei der Tatwaffe nicht um ein Messer, wie die Polizei zuerst berichtete, handele, sondern um einen Schlagring.

Erstmeldung 6. September 1:17 Uhr:

In einer Wohnung am Kurt-Schumacher-Ring kam es gegen 21 Uhr zwischen dem 37-jährigen Wohnungsinhaber und seiner ehemaligen 36-jährigen Lebensgefährtin zu einer verbalen Auseinandersetzung. Anschließend fügte die Frau nach ersten Erkenntnissen der Polizei dem Mann mit einem Messer schwere Verletzungen zu. Anschließend flüchtete sie aus der Wohnung, konnte aber später von der Polizei vorläufig festgenommen werden. Der 37-Jährige musste mit einem Rettungswagen schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht laut Nachfrage von LOKALSTIMME.DE bei der Polizei nicht.

Die Kriminaltechnische Untersuchung (KTU) des Polizeipräsidium Hagen übernahm die Spurensicherung vor Ort. Die Ermittlungen dauern an.

Teile diesen Beitrag auf: