Altena. Die Umbauarbeiten an der Grundschule Breitenhagen laufen bereits seit Wochen, jetzt ist auch klar, wer Kooperationspartner für den Offene Ganztagsbetrieb wird: die Arbeiterwohlfahrt (AWO).

Am Montag (22. Juni) ist der Kooperationsvertrag zwischen der Stadt und der AWO unterzeichnet worden. Im kleinen Ratssaal haben die die Vertreter der beiden Seiten ihre Unterschriften unter die Vereinbarung gesetzt: Schulleiter Jörg Schlüter, Nicole Neises-Weiler, Betriebsleiterin Kinder, Jugend und Familie, beim AWO Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis, Susanne Berndt, Koordinatorin für Schulbetreuung beim AWO Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis, Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein und Sonja Reckschmidt, Vorsitzende des städtischen Ausschusses für Schule, Sport und Kultur.

Die Umbauarbeiten in dem Schulgebäude laufen bereits: Im Untergeschoss wird der Bereich des ehemaligen Lehrschimmbeckens für den Betrieb der Offenen Ganztagsschule umgebaut. Die Kosten dafür: rd. 350.000 Euro. Die Pläne hat das Lüdenscheider Architekturbüro MTT entworfen. Bis zum Wiederbeginn des Unterrichts nach den Sommerferien soll der Umbau abgeschlossen sein.

Schulleiter Jörg Schlüter, Nicole Neises-Weiler, Betriebsleiterin Kinder, Jugend und Familie, beim AWO Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis, Susanne Berndt, Koordinatorin für Schulbetreuung beim AWO Unterbezirk Hagen-Märkischer Kreis, Bürgermeister Dr. Andreas Hollstein und Sonja Reckschmidt, Vorsitzende des städtischen Ausschusses für Schule, Sport und Kultur unterzeichneten die Vereinbarung. Foto: Stadt Altena

Lesen Sie dazu auch:

Teile diesen Beitrag auf: