Altena. Mit einem Durchsuchungsbefehl ist die Polizei am gestrigen Dienstag (26. Mai) bei einem Paketzusteller Zuhause am Tiergarten aufgetaucht. Es besteht der Anfangsverdacht der Unterschlagung von Paketen, in denen sich Smartphones befunden haben sollen.

Der Paketzusteller rückte in den Fokus der Ermittler, weil immer mal wieder über einen längeren Zeitraum und in unregelmäßigen Abständen Pakete mit Smartphones verschwanden. Bei der Durchsuchung sind allerdings keine Smartphones gefunden worden, dafür aber Briefmarken und Farbpatronen, in einer Menge, die nicht üblich ist.

Des weiteren wurden rund 200 leere Transportkisten des Paketdienstes sichergestellt. Die Ermittler beschlagnahmten zwei Computer und zwei Notebooks. Zum Abtransport der gefundenen Gegenstände und Kisten, wurde das Technische Hilfswerk von der Ortsgruppe Altena zur Hilfe geholt. Die Ermittlungen dauern an.

UPDATE 15.45 Uhr:

Auf Nachfrage von LOKALSTIMME.DE hat auch die Deutsche Post/DHL Stellung genommen. Eine Unternehmenssprecherin ordnet den Vorfall so ein:

„Die Informationen der Polizei können wir bestätigen. Aufgrund eines Hinweises der internen Sicherheit der Deutsche Post DHL hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen, innerhalb derer auch die Hausdurchsuchung stattgefunden hat. Gegen den Paketzusteller haben wir Strafanzeige gestellt. Der Beschuldigte ist bereits zum aktuellen Zeitpunkt nicht mehr aktiver Mitarbeiter der Deutschen Post. Weitere Informationen können wir aktuell nicht herausgeben, da es sich um ein laufendes Verfahren handelt.“

Teile diesen Beitrag auf: