Hemer. Nach den gestrigen Explosionen in Hemer in einer Gartenhütte und dem anschließenden Fund explosiver Substanzen, wurden heute weitere Chemikalien in der Nähe gefunden, die auch wieder kontrolliert gesprengt werden mussten.

18:40 Uhr: Einsetzende in Hemer-Westig

Nach vier Sprengungen rücken die Einsatzkräfte jetzt ab. Die Ermittlungen laufen in den nächsten Tagen weiter.

16:56 Uhr: Fünf Sprengungen geplant

Die Spezialisten des LKA sind in Westig eingetroffen und haben den gefundenen Sprengstoff untersucht. In wenigen Minuten erfolgt die erste kontrollierte Sprengung.
Geplant sind insgesamt fünf Sprengungen. Quelle: Feuerwehr Hemer

16:11 Uhr: Weitere Sprengungen am Abend in Hemer

Hemer (ots) Die Entscheidung ist getroffen: Das gefundene Material wird heute im Laufe des Abends kontrolliert vor Ort unschädlich gemacht.

15:58 Uhr: Möglicherweise weitere Sprengungen in Westig

Hemer (ots) Bei ihren Ermittlungen in Westig ist die Polizei heute Morgen auf weitere, möglicherweise explosive Substanzen gestoßen. Spezialisten des LKA entscheiden, ob die Chemikalien erneut vor Ort unschädlich gemacht werden oder abtransportiert werden können.

Gestern hatten die Entschärfer des Landeskriminalamtes in fünf Tranchen die Funde aus der Gartenhütte kontrolliert gesprengt. Diese Arbeiten dauerten bis gegen 20.30 Uhr. Heute Morgen bei Tageslicht konnten die Ermittler der Polizei die Hütte und ihre unmittelbare Umgebung untersuchen. Dabei stießen sie auf weitere, unter Holzscheiten gelagerte Substanzen.

Die unmittelbare Nachbarschaft ist über die Maßnahmen in Kenntnis gesetzt. Für die Bevölkerung besteht keine Gefahr. Das gilt auch dann, wenn weitere Sprengungen vor Ort nötig sein sollten.

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf: