Altena. Die Vereinigte Sparkasse im Märkischen Kreis hat der Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft Altena heute Mittag eine Spende in Höhe von 3000 Euro überreicht. „Ohne die Spenden von Unternehmen, wäre das Schützenfest in dieser Form nicht möglich“, so Hauptmann Klaus Hesse im Pressegespräch einem Tag vor dem Schützenfest in Altena.

Die Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft Altena ist, wenn es um Heimat- und Brauchtumspflege geht, der richtige Ansprechpartner vor Ort. Am kommenden Wochenende feiern Menschen verschiedenster Nationalitäten zusammen ihr beliebtes Schützenfest, das über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist, so die Sparkasse. Für dieses Fest, das alle drei Jahre stattfindet, überreichten Vorstandsvorsitzender Kai Hagen und der Leiter des Marktbereichs Altena, Holger Wolf, einen symbolischen Scheck über 3.000 Euro an Hauptmann Klaus Hesse sowie Rendant Ulrich Wirthsmann.

„Wir würdigen hiermit die große Leistungsbereitschaft der Mitglieder der FWG Altena. Sie liefern einen wertvollen Beitrag zum Miteinander und dies auch generationenübergreifend“, so Kai Hagen.

Die finanziellen Mittel stammen aus der Sparlotterie der Sparkassen. Gemäß dem Motto „An sich und andere denken!“ spart der Teilnehmer der Lotterie zugleich Geld an und sichert sich die Chance auf Gewinne. Dabei denkt er aber auch an andere, denn ca. 150.000 Euro flössen in 2017 an gemeinnützige Einrichtungen und Vereine im Geschäftsgebiet der Sparkasse im Märkischen Kreis.

Ulrich Wirthsmann betonte, dass die Spendengelder nicht für Getränke verwendet werden, sondern damit werden die Kosten für das Schützenfest gedeckt. Hesse richtete auch seinen Dank an die verständnisvollen Anwohnern vom Langen Kamp, auf dem das große Festzelt aufgebaut ist. Denn ein Schützenfest bedeutet auch immer ein gewisser Geräuschpegel.

Die Schützen hoffen auf trockenes und gutes Wetter. Sollte es allerdings zu einer Unwetterlage kommen, dann haben die Schützen auch einen Plan B der dann rechtzeitig bekannt gegeben wird. „Wir haben das Wetter im Blick“, so Hauptmann Klaus Hesse. Aber alle hoffen, dass das Wetter am kommenden Wochenende schön wird!

Teile diesen Beitrag auf: