Elverlingsen. Dutzende THW Fahrzeuge mit Blaulicht und Martinshorn fuhren am Samstag durch das Lennetal in Richtung Elverlingsen. Dort fand eine Alarmübung für die THWler statt.

Um 6.30 Uhr kamen die ersten Alarmierungen für die insgesamt 74 Einsatzkräfte. Ein Erdbeben soll für schwere Schäden gesorgt haben. Die Einsatzkräfte aus den THW Ortsverbänden Halver, Kamen, Iserlohn, Unna und Werne, sowie des DRK Werne und Holzwickede wurden nach Elverlingsen alarmiert. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte von der THW Jugend aus Witten.

Erdbeben sorgt für schwere Schäden

Die Einsatzkräfte nutzten das ehemalige Dorf in Elverlingsen neben dem Kraftwerk an der Lenne für ihren Übungsschauplatz. Das schwere Erdbeben hätte für schwere Schäden an den Gebäuden gesorgt und Personen würden in den stark zerstörten Häusern vermisst und warteten auf ihre Rettung. Statisten spielten die Verletzten. Mit einem Boot wurde die Lenne befahren. Im Bereich des Abladebahnhofs wurde ein Dekontaminationsplatz aufgebaut.

Teile diesen Beitrag auf: