Altena. Ein Pferd, das auf einem Pferdeanhänger transportiert wurde, ist am späten Montagnachmittag allem Anschein nach in Panik geraten und sorgte dadurch für eine Vollsperrung der Bahnhofstraße in Altena.

Das Gespann hielt vor dem Kreisverkehr an und urplötzlich hatte es das Pferd irgendwie geschafft, die kleine Tür die sich vorne am Anhänger befindet, zu öffnen und mit dem Kopf und den Vorderbeinen auf der Straße zu liegen.

Und wer bis dato glaubte durch diese Tür passt kein Pferd durch, der wurde von diesem eines besseren belehrt. Mit viel Kraftaufwand zog sich das Pferd durch diese kleine Tür und blieb schließlich völlig erschöpft auf der Straße liegen. Eine alarmierte Tierärztin kümmerte sich um das Tier. Schließlich konnte es mit viel zureden dazu animiert werden, sich wieder auf die Beine zu stellen.

Zurück in den Pferdeanhänger musste es nicht mehr, da es die letzten Meter zum Stall durch den Kreisverkehr an der Führleine geführt werden konnte, wo es sich sicherlich erstmal von den Strapazen erholen wird.

Die Straße war für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt. Es kam zu kilometerweiten Rückstaus in Altena.

Negativ aufgefallen sind ein paar Verkehrsteilnehmer die die Einbahnstraße am Halse gegen die erlaubte Fahrtrichtung befuhren.

Teile diesen Beitrag auf: