Nachrodt-Wiblingwerde. Bei einer Firma in Nachrodt Wiblingwerde in Einsal ist es zu einem Chemieunfall gekommen. Die Anwohner werden gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Videobeitrag zum Einsatz in Einsal

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

UPDATE 18.30 Uhr
ENTWARNUNG. Die Gefahr ist gebannt und die Fenster und Türen können wieder geöffnet werden. Die B236 wurde wieder für den Verkehr freigegeben. An der Einsatzstelle laufen noch Aufräumarbeiten

Update 17.20 Uhr:
Mit Chemiekalienschutzanzügen ausgerüstet haben Feuerwehrleute das restliche Wasserstoffperoxid verdünnt. Aktuell wird die Flüssigkeit mit einer speziellen Pumpe umgepumpt und in einem anderen Behälter gefüllt. Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, dann wird die Warnung zum Fenster und Türen geschlossen halten in Einsal, Obstfelder Stall und Helbecke aufgehoben. Aber zur Vorsichtsmaßnahme bleibt diese Warnung so lange bestehen. „Wir haben im Ernstfall keine Chance die Leute vor dieser Wolke zu warnen, deshalb bleibt die Warnung bestehen“, so Einsatzleiter Michael Kling von der Feuerwehr Nachrodt-Wiblingwerde.

Update 15.30 Uhr:
Weiterhin Fenster und Türen in Einsal, Obstfelder Stall und Helbecke geschlossen halten. Die Sperrung der B236 wird noch mindestens zwei drei Stunden andauern.

Update 13.52 Uhr:
Bitte weiterhin die Fenster und Türen geschlossen lassen in Einsal, Obstfelder Stall und Helbecke. Weitere Informationen und Videos auf unserer Facebook Seite.

Update 12.55 Uhr:
In dem Walzwerk ist ein 1000 Liter Wasserstoffperoxid Behälter, in dem sich Reste befunden haben, bei Reinigungsarbeiten explodiert. Aufgrund weiterer Chemikalien muss mit äußerster Vorsicht vorgegangen werden. Bei der Explosion wurden keine Menschen verletzt.

Giftige Chemikalien befinden sich aktuell keine in der Luft.

Gleich mehr auf lokalstimme.de!

 

Teile diesen Beitrag auf: