Die Feuerwehr Altena hat sich am Freitag morgen bei ihren „Helfern in der Not“ bedankt. Helfer in der Not deshalb, weil die Altenaer Baugesellschaft, sowie die Stadtwerke Altena der Feuerwehr immer helfen. Sei es zum durchführen von Übungen in Abbruchhäusern, „da können die Feuerwehrleute mal eine Tür eintreten, sowas können wir ja nicht im Normalfall üben“ oder durch Spenden für die neuen iPads zum Beispiel. Mit Hilfe der neuen Technik kann schon auf der Anfahrt zu einem Feuer geschaut werden, welcher Hydrant wie viel Wasser liefert und wo sich die Brandmeldeanlagen im Unternehmen befindet.

Stadtbrandinspektor Alexander Grass und Stefan Brockhaus überreichten, als kleine Anerkennung, den Förderpreis der Feuerwehr Altena an den Stadtwerke Altena Geschäftsführer Marc Bunse, sowie Joachim Effertz von der Altenaer Baugesellschaft.

Teile diesen Beitrag auf: