In der gestrigen Ausgabe der Lokalzeitung hat der CDU-Landtagsabgeordnete Thorsten Schick Kenntnis über eine Maßnahme von der Straßen.NRW Niederlassung in Altena bekommen. Hier geht es um die Teilsanierung der L 530 in Altena-Rahmede.
In diesem Teilbereich soll eine Hauptwasserleitung erneuert werden. Hierzu wird im Anschluss durch die Niederlassung die Straße auf 360 Metern zischen dem Paulusweg und der Sparkasse in Altroggenrahmede mit einer neuen Deckschicht versehen. Im Vorfeld wurde bereits ein anderes Teilstück von 560 Metern erneuert.

Leider handelt es sich bei den beiden genannten Maßnahmen nur um Teilsanierungen der L 530. Als Grund wird von Seiten Straßen.NRW angegeben, dass „der Landesbetrieb Straßen.NRW keine verfügbaren Mittel habe“. Die Landstraße ist in diesem Bereich in einem schlechten Zustand. Aus Sicht von Thorsten Schick ist die Sanierung nur einer Fahrbahnrichtung wirtschaftlich fragwürdig. Aufgrund des Zustandes müsste die Sanierung der anderen Fahrbahnrichtung ebenfalls zeitnah erfolgen. Schon allein die erneute Baustelleneinrichtung würde zusätzliche Steuergelder kosten. Außerdem würden die Anwohner und die Verkehrsteilnehmer zweimal belastet. Aus Sicht des Abgeordneten Schick wäre es sehr wünschenswert, wenn diese Maßnahme aufgrund der genannten Fakten überdacht und eine baldige komplette Herstellung der L 530 in die Wege geleitet werden könnten.


Anzeige:

Diesen Brief schickte Thorsten Schick an den Leiter der Regionalniederlassung von Straßen.NRW in Siegen.

Teile diesen Beitrag auf: