Zum letzten Mal in diesem Jahr erleben die Besucher auf der Burg Altena am Sonntag, 28. September, beim „Zeitsprung“ eine kleine Zeitreise ins Mittelalter. Der Fachdienst Kultur und Tourismus des Märkischen Kreises wird sich zusammen mit den Mitgliedern des Dortmunder Vereins Elffeast e.V. dem Thema „Manneskraft Kunst und weiches Leder – Handwerk nicht nur für Männer“ widmen.
Die Damen am Hofe beschäftigten sich im Mittelalter nicht nur mit Nähen und Sticken. Der auf historische Darstellung spezialisierte Verein zeigt, dass auch Frauen Männer-Handwerk verrichten konnten. Mit einer Imkerin, einer Punziererin, einer Buchmalerin sowie Leder- und Holzverarbeitungen wird der Burghof wieder ein Schauplatz des mittelalterlichen Lebens. Besucher sind herzlich eingeladen, sich die Handwerke anzusehen, Fragen zu stellen und mitzumachen, um beispielsweise Schmuck herzustellen. Für die kleinen Gäste werden „Mitmach-Märchen“ angeboten, bei denen nicht nur zugehört werden kann, sondern auch das schauspielerische Talent der Kinder gefragt ist.

Die Vorführungen finden während der Öffnungszeiten des Museums von 11 bis 18 Uhr im oberen Burghof statt. Geschichtsfreudige Besucher können außerdem an den offenen Führungen teilnehmen. An diesem Tag werden um 12 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr Rundgänge durch die Museen angeboten — zu zahlen ist nur der Museumseintritt.

Quelle: Pressestelle Märkischer Kreis

Teile diesen Beitrag auf: