Um 18.07 Uhr heulten die Sirenen in Altena. Der Grund, in einem Gebäude an der Bungernstraße 2 drang Rauch aus einem Fenster im ersten Obergeschoss. Eine Etage höher standen zwei Erwachsene und zwei Kinder hinter dem Fenster und konnten den Fluchtweg durch das Treppenhaus aufgrund des Rauches nicht mehr nutzen.

Der Löschzug 1 (Freiheit, Mühlendorf und Knerling) der Feuerwehr Altena leitete die Menschenrettung ein. Mit Hilfe der Drehleiter wurden die vier eingeschlossenen Personen, unter ihnen der Feuerwehrchef Udo Winter mit seiner Frau, gerettet. Dieser wusste von der Alarmübung die seine Kollegen geplant hatten nichts.
Der Löschzug 3 (Drehscheid, Rahmedetal und Rosmart) stellten die Wasserversorgung aus der Lenne sicher.

Die Löschgruppen Dahle und Evingsen aus dem Löschzug 2 wurden kurze Zeit später zu einem PKW Brand in die Tiefgarage unter der Burg Holtzbrinck gerufen. Vor Ort wurde ein Löschangriff aufgebaut um das Feuer in der Tiefgarage zu löschen. Auch dieser Einsatz war nur eine Alarmübung.

Stadtbrandinspektor Alexander Grass filmte Teile der Übung und konnte so seinen Feuerwehrleuten direkt im Anschluss zeigen wo es noch Verbesserungsmöglichkeiten gibt. „Die Zeiten von der Alarmierung bis zum Eintreffen an der Einsatzstelle waren sehr gut, ich bin mit dem Verlauf der Übung zufrieden”, so Grass im Gespräch mit lokalstimme.de. 65 Feuerwehrleute nahmen daran teil.

Teile diesen Beitrag auf: