Märkischer Kreis. (pmk). Nach intensiven Arbeitstagen in der Eifel ist das Märkische Jugendsinfonieorchester bereit für seine Jubiläumskonzerte in Hemer, Plettenberg, Halver und Lüdenscheid. 25 Jahre jung ist die Idee, musikalische Nachwuchstalenten die Möglichkeit zu eröffnen, in einem großen Sinfonieorchester mit zu spielen.

Bei der Generalprobe im Kurhaus in Schleiden Gemünd am Samstag, 16. August, stellten die 70 jugendlichen Musikerinnen und Musiker ihr Sommerprogramm unter anderem mit Werken von Leonard Bernstein, George Gershwin und Sergej Prokofjew einem begeisterten Publikum vor. Den Gesangspart bei Melodien aus „West Side Story” und „Porgy and Bess” übernahm das Hemeraner Ensemble „Musical & More” unter Leitung von Ursula Schwingel. Stephan Quandel, Musikstudent und langjähriges Mitglied des MJO, hat die Stücke aus „Porgy und Bess” eigens für das MJO neu arrangiert. Er führt auch durch das Programm.

Thomas Grote, Dirigent und Leiter des MJO’s ist sehr zufrieden mit den Arbeitsergebnissen der Probenphase: „Wir hatten in Gemünd ideale Probenbedingungen“, schwärmt er. Für ihn ist es wichtig, den jungen Nachwuchsmusikern zu vermitteln, „welche Fähigkeiten in ihnen stecken und so ein Vertrauen in die eigene Stärke zu wecken“. Die Lüdenscheiderin Charlotte Ortolf, die dieses Jahr zum ersten Mal mit dabei ist, hat sich offenbar wohl gefühlt. In ihrem Bericht schreibt sie, dass sie in der Zeit persönlich viel gelernt und vor allem von der konstruktiven Kritik der Dozenten profitiert habe. „Trotzdem existierte beim MJO nirgendwo eine typische „Schüler-Lehrer“-Beziehung, sondern eine offen und gewissermaßen freundschaftliche Zusammengehörigkeit“, erklärt sie. Besonders gerührt war sie von dem Geburtstagsständchen ihr zu Ehren und von der guten Stimmung während der Proben und danach. „Ich kann also nur sagen, dass das MJO für mich etwas Großes war. Etwas Großes im Sinne von einer Truppe, die in der Zeit zu einer starken Gemeinschaft heranwuchs, und dessen Stärke nicht so leicht zu erschüttern ist. Ich kann nur hoffen, dass sich dieser Zusammenhalt in unseren Konzerten wiederspiegelt“, sagt die Tubistin.

Hohe Konzentration bei den Proben des MJO in Gemünd, Foto: U. Odebralski, Märkischer Kreis
Hohe Konzentration bei den Proben des MJO in Gemünd, Foto: U. Odebralski, Märkischer Kreis

Alle Fans des Orchesters und anspruchsvoller Musik sind herzlich eingeladen, das Ergebnis dieser harten Arbeit anzuhören. Das MJO gibt – aus Anlass des 25jährigen Jubiläums – gemeinsam mit der Hemeraner Gruppe „Musical & More“ die folgenden Konzerte:

Sonntag, 24.08.2014, 16.00 Uhr, Grohe-Forum Hemer. Die Veranstaltung beginnt aber bereits um 15.00 Uhr mit einem Festakt zum Orchesterjubiläum
Freitag, 29.08.2014, 16.00 Uhr, Auftritt bei der Plettenberger Woche, Konzert unter dem Ste-phansdachstuhl
Samstag, 30.08.2014, 19.00 Uhr, Konzert in der Aula der Firma Turck in Halver, Konzerteinfüh-rung: 18.00 Uhr
Sonntag, 31.08.2014, 18.00 Uhr, Konzert im Kulturhaus Lüdenscheid, Konzerteinführung: 17.00 Uhr.

In Hemer können sich die Besucher auf einen besonderen Konzertteil freuen: Ein Orchester aus derzeitigen und ehemaligen Orchestermitgliedern wird auf der Bühne stehen und moderne südamerikanische Stücke präsentieren.

In Halver (Teil des Kreisheimattages) und in Plettenberg (open-air) wird kein Eintritt genom-men. Die Vorverkaufsstellen und Eintrittspreise für Hemer und Lüdenscheid sind auf der Homepage des Märkischen Kreises: www.maerkischer-kreis.de zu finden.

Teile diesen Beitrag auf: