Mehrere Anrufer meldeten der Feuerwehr am Mittwochmittag ein Gebäudebrand in Nachrodt-Einsal. Die Löschzüge Nachrodt und Wiblingwerde mussten zum Helbecker Weg ausrücken. Dort standen ein großes Gartenhaus sowie ein Pavillon in Vollbrand.http://wp12276415.server-he.de/lokalstimme/wp/wp-includes/js/tinymce/plugins/wordpress/img/trans.gif 
 „Wären wir ein bis zwei Minuten später gekommen, dann hätte das Feuer auf das Wohnhaus übergegriffen”, so Einsatzleiter Michael Kling.

Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr Altena alarmiert. Mit Hilfe der Kräfte aus der Burgstadt wurde das Feuer gelöscht und die Isolierung des Hauses kontrolliert.
Das Feuer soll nach ersten Erkenntnissen durch die Beseitigung von Unkraut mit Hilfe eines Gasbrenners entstanden sein. Kling warnte und betonte eindringlich dass diese Art der Unkrautbeseitigung sehr gefährlich ist und es bessere Möglichkeiten gibt das unbeliebte Unkraut zu entfernen. Die Feuerwehr war mit rund 50 Kräften im Einsatz. Für die Dauer der Löscharbeiten war der Helbecker Weg komplett gesperrt.

Teile diesen Beitrag auf: