Altena. „Das größte Fest außerhalb eines Schützenfestes“ soll im Sommer in Altena steigen. Das hat soeben (25. März) die Friedrich-Wilhelms-Gesellschaft (FWG) bekannt gegeben.

Das bereits auf dieses Jahr verschobene dreitägige Schützenfest musste die Gesellschaft schweren Herzens bekanntlich erneut frühzeitig absagen, u. a. weil der Zeltwirt Kühling (Vechta) wegen der Corona-Pandemie das Risiko scheute und keine feste Zusage geben wollte. Seit heute steht fest: Als Ersatz soll es eine „zweitägige Riesenparty“ geben, kündigte Hauptmann Klaus Hesse zusammen mit dem geschäftsführenden Vorstand der FWG am Freitagnachmittag (25. März)  an.


Der Termin für das Fest: Freitag, 17., und Samstag, 18. Juni – also das Wochenende, an dem in der ursprünglichen Planung das traditionelle Schützenfest hätte stattfinden sollen.

Den Ausschlag für die Ersatzveranstaltung haben die gelockerten Hygieneauflagen und eine Zusage des Zeltwirts gegeben: „Aufgrund der sich verändernden Bestimmungen konnte doch noch unser Zeltwirt Kühling gewonnen werden“, teilt die FWG mit.

Ausführlicher Bericht folgt

Foto: B. Braun/Archiv

Teile diesen Beitrag auf:

Anzeige: