Altena. Die Vollsperrung eines Teilstücks der Lüdenscheider Straße in Altena sorgt ab Montag (27. September) auch für erhebliche Auswirkungen auf den Busverkehr — innerstädtisch und überörtlich. Darauf macht die Märkische Verkehrsgesellschaft (MVG) aufmerksam.

Die Lüdenscheider Straße wird ab dem 27. September genau an einer Stelle voll gesperrt, die nicht ohne erhebliche Umwege zu umfahren ist: Nämlich zwischen Pott-Jost-Brücke und Rahmedestraße/ehemals Abzweig Steinerne Brücke. Die Sperrung ist notwendig, weil die Deutsche Bahn an der Ruhr-Sieg-Strecke direkt unterhalb der Straße Wandelemente austauscht. Die Bahnstrecke alleine reicht für die Baufahrzeuge nicht aus, so dass auch die Lüdenscheider Straße oberhalb der Gleise mit genutzt und daher für den Verkehr gesperrt werden muss. Das betrifft auch die Busverbindungen, die dort verlaufen.

Linie 37: Fahrgäste müssen zu Fuß gehen

Laut MVG sind die Linien S1, 32, 34, 36, 37, 38, 44 und 237 von der Sperrung der Lüdenscheider Straße betroffen. Die Folgen:

  • Die Linie S1 (Schnellbusverbindung zwischen Lüdenscheid/Sauerfeld über Altena nach Iserlohn/Stadtbahnhof) verkehrt durch Nachrodt-Wiblingwerde und Nachrodt, anstatt durch Altena; der Bus fährt also über die Wiblingwerder Höhe.
  • Die Linie 36 (Werdohl/Innenstadt — Altena/Stadtwerke) nimmt für die Zeit der Sperrung ihren regulären Betrieb über die B 236 wieder auf, d. h. der Bus kann die Baustelle an der Werdohler Straße in Höhe Buchholz passieren.
  • Die Linie 37 (Lüdenscheid/Sauerfeld — Iserlohn/Letmathe-Mitte)) wird in Altena unterbrochen „und in zwei Abschnitte aufgeteilt”, kündigt die MVG an: Der nördliche Abschnitt verkehrt zwischen den Haltestellen Letmathe-Mitte und Altena/Katholische Kirche. Der südliche Abschnitt verkehrt zwischen Altena/Steinerne Brücke und Lüdenscheid/Kulturhaus. „Zwischen den Haltestellen Katholische Kirche und Steinerne Brücke besteht für die Fahrgäste eine fußläufige Umsteigemöglichkeit”, formuliert die MVG — was so viel bedeutet: Die Fahrgäste müssen von der Haltestelle an der St.-Matthäus-Kirche über die Lindenstraße und die Steinerne Brücke auf die andere Lenneseite gehen. Von dort die Fußgängerunterführung unter der Bahnstrecke her zur Rahmedestraße laufen.
  • Die Linie 38 (Altena/Breitenhagen — Altena/Innenstadt) entfällt ersatzlos; Nutzer der Linie 38 sollen auf die Linie 37 ausweichen, so die MVG.

Alle Änderungen gibt es auch auf der Seite der MVG, www.mvg-online.de, nachzulesen.

Die Sperrung der Lüdenscheider Straße ist bis zum 10. Oktober vorgesehen; dann sollen die Arbeiten an der Bahnlinie abgeschlossen sein.

Titelfoto: Björn Braun/Archiv

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf: