Altena/Hemer. Die Feuerwehren der Stadt Altena und Hemer sind aktuell bei zwei Bränden im Einsatz. Es kommt zu starken Rauchentwicklungen. Die Bevölkerung wurde per Warn-App Nina gewarnt, Fenster und Türen im Bereich des Stephanopeler Tals geschlossen zu halten.

Eine riesige Rauchwolke steht über dem Waldgebiet zwischen Altena-Evingsen und Stephanopeler Tal. Die Feuerwehr Altena ist seit 5 Uhr mit den hauptamtlichen Kräften der Feuerwache, den Löschgruppen Evingsen, Dahle, Drescheid und Rahmedetal am Rüterschlad im Einsatz. Zusammen mit einem Trecker werden die Baumstämme von einem großen Holzstapel auseinandergezogen und abgelöscht. Dabei kommt es zu einer starken Rauchentwicklung.

Die Feuerwehr Hemer wurde ca. eine Stunde später ebenfalls zu einer Rauchentwicklung an einem Waldgebiet im Ortsteil Ihmert alarmiert. Im Stuken brennt ebenfalls ein Holzstapel. Die zweite Einsatzstelle befindet sich in der Nähe zu der Altenaer Einsatzstelle auf der anderen Seite von der Ihmerter Straße.

Das DRK wurde zur Einsatzstellenverpflegung alarmiert.

Bereits am 10. Juli brannte im Hemeraner Ortsteil Ihmert ebenfalls ein Holzstapel. Der Einsatz konnte erst nach sechs Stunden beendet werden.

Die Polizei kann wegen der laufenden Löscharbeiten noch keine Angaben zur Brandursache machen. Es gilt aber als unwahrscheinlich das zwei Holzstapel fast gleichzeitig brennen.

Die Warnung im Wortlaut:

Märkischer Kreis — Integrierte Leitstelle Mark meldet: Es folgt eine wichtige Information der Kreisleitstelle,

in der Stadt Hemer im Bereich Stephanopel kommt es durch einen Brand zu Geruchsbelästigung und Rauchniederschlag. Gesundheitliche Beeinträchtigungen können nicht ausgeschlossen werden.
Bitte begeben Sie sich im betroffenen Bereich sofort in geschlossene Räume. Schließen Sie vorsorglich Fenster und Türen und schalten Sie Klima- und Lüftungsanlagen ab.
Lassen Sie das Radio eingeschaltet und achten Sie auf Durchsagen.
Informieren Sie bei Bedarf Ihre Nachbarn.

Halten Sie die Notrufnummern von Feuerwehr und Polizei für Notrufe frei.

Hinweise:

  • Meiden Sie das betroffene Gebiet. Schließen Sie Fenster und Türen und schalten Sie Lüftungen und Klimaanlagen ab.

Teile diesen Beitrag auf: