Altena/Nachrodt-Wiblingwerde. Ein Baum ist in der Nacht zu Donnerstag (4. Februar) in Nachrodt auf die Gleise der Ruhr-Sieg-Strecke gestürzt und hat dabei auch die Oberleitung beschädigt. Verletzt wurde niemand. Die Bahnstrecke ist gesperrt und der Zugverkehr zunächst eingestellt worden.

+++ Update, 16.15 Uhr +++:
Die Störung der Ruhr-Sieg-Strecke bei Nachrodt ist behoben. Es kann noch zu Verspätungen und Teilausfällen kommen.

+++ Update, 12.30 Uhr +++:
Die Reparaturarbeiten dauern noch an. Neue Prognose für das Ende der Störung ca. 14 Uhr.

+++ Update, 11 Uhr +++:
Die Ruhr-Sieg-Strecke ist immer noch nur eingleisig befahrbar. Es ist ein Schienenersatzverkehr mit vier Bussen zwischen Iserlohn-Letmathe und Werdohl eingerichtet worden. Die Prognose für das Ende der Störung wird auf zuginfo.nrw mit ca. 12 Uhr angegeben.

+++ Update, 5 Uhr +++:
Aktuell ist die Ruhr-Sieg-Strecke in dem Bereich teilweise geräumt und zumindest eingleisig befahrbar; das meldet das Infoportal zuginfo.nrw. Allerdings könne es immer noch zu hohen Verspätungen auf der Strecke kommen. Betroffen sind die Verbindungen des Ruhr-Sieg-Express’ RE 16 (Siegen — Iserlohn bzw. Essen) und der Ruhr-Lenne-Bahn RB 91 (Hagen — Siegen).

Erstbericht:
Der Baum ist gegen 22.45 Uhr auf die Bahnstrecke gestürzt — „witterungsbedingt”, so der erste Eindruck der Notfallmanager der Deutschen Bahn (DB) in der Dunkelheit der Nacht und bei strömendem Regen. „Der Boden ist vom Regen aufgeweicht und der Baum hat den Halt verloren”, berichtete ein Notfallmanager. Der Baum sei so groß, dass beide Gleise blockiert seien; außerdem sei an einer Stelle die Oberleitung abgerissen und womöglich auch ein Halter des Oberleitungsdrahts beschädigt. So klang die erste Schadensbilanz in der Nacht.

Ob das Hindernis bis zum Beginn des morgendlichen Berufsverkehrs beseitigt und die Oberleitung repariert ist, stand in der Nacht noch nicht fest. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen ist zwischen den Bahnhöfen Werdohl und Iserlohn-Letmathe angekündigt. Berufspendler, die von Altena aus die Bahn nutzen, sollten sich vorab informieren — etwa im Internet unter www.zuginfo.nrw.

Notfallmanager und Bundespolizei vor Ort

Gegen 22.50 Uhr war die Feuerwehr Nachrodt zur Einsatzstelle, die auf der Strecke  zwischen dem Bahnübergang an der Helbecke und den letzten Wohnhäusern an der Altenaer Straße (B 236) liegt, alarmiert worden. Sie wartete zunächst auf die Notfallmanager der DB, die aus Finnentrop und Hagen anrückten; auch die für die Bahnanlagen zuständige Bundespolizei war vor Ort.

Da keine unmittelbare Gefahr von dem Baum ausging, konnte die Feuerwehr wieder einrücken; ein Personenzug des Bahnunternehmens Abellio hatte rechtzeitig im Bahnhof Altena halten können. Für die Beseitigung des Baums und die Reparatur der Oberleitung wurde ein Spezialzug der DB angefordert.

Fotos: Carsten Menzel und Björn Braun (Archiv)

Teile diesen Beitrag auf: