Altena. Ungewöhnlicher Einsatz: Feuerwehr und Rettungsdienst sind zum Pragpaul alarmiert. Dort ist gegen 19 Uhr ein Gleitschirmflieger bei einem Landeversuch in einem Baum hängengeblieben.

Die Feuerwehr ist mit Drehleiter und Rüstwagen von der Feuerwache und mit dem Löschzug I (Stadtmitte) der Freiwilligen Feuerwehr zum Pragpaul geeilt. Zuerst hieß es der Paragleiter hinge in einer Stromleitung. Dies bestätigte sich vor Ort zum Glück nicht. Der Gleitschirmflieger hing in gut fünf Metern Höhe in einem Baum fest und konnte sich aus der misslichen Lage nicht mehr alleine befreien.

Die Feuerwehr hat zunächst einige Äste abgesägt und sich damit den Weg zu dem Piloten freigemacht. Anschließend hat sie den nach ersten Einschätzungen nicht weiter verletzten Mann mit der Drehleiter aus dem Baum retten können. Bis dahin war dann auch ein Rettungswagen vor Ort eingetroffen.

Der Pilot, der am Wixberg mit seinem Gleitschirm gestartet war, wollte auf dem Ascheplatz an der Sauerlandhalle landen. Auf den letzten Metern blieb er dann in dem Baumwipfel hängen. Allerdings hatte er eine Absturzsicherung dabei, mit der er sich in dem Baum solange sichern konnte, bis die Feuerwehr ihn rettete. Nach dem Piloten holte die Feuerwehr auch den Gleitschirm aus dem Geäst.

Fotos: Björn Braun

Lesen Sie dazu auch:

 

Teile diesen Beitrag auf: