Altena. Über gleich fünf Tage verteilt wird das Burggymasium Altena (BGA) am Ende dieses Schuljahres die Zeugnisse an die Schülerinnen und Schüler ausgeben. Diese zeitliche Streckung ist den Corona-Auflagen geschuldet. Und die Abiturzeugnisse soll es unter freiem Himmel geben: auf dem Bungernplatz.

Diese Pläne für den Abschluss eines durch die Corona-Pandemie völlig ungewöhnlichen Schuljahres gehen aus einem Brief an die Eltern der Schülerinnen und Schüler hervor, der am Dienstag versendet worden ist. Zuvor hatte demnach die „Planungsgruppe Corona“ des Gymnasiums getagt und „zum weiteren Vorgehen für die verbleibende Schulzeit und das neue Schuljahr beraten“.

Im Ergebnis heißt es: „Für die Gymnasien sind die Einschränkungen immer noch relativ hoch. Es bleibt bei einer Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz“; letzteres meint den Unterricht zu Hause per Tablet, Laptop oder Computer an den letzten Schultagen. Der Aufteilung in Präsenzunterricht mit Anwesenheit in der Schule und Unterrichtung zu Hause ist auch die Ausgabe der Zeugnisse geschuldet.

Eine Woche lang Zeugnisausgabe

Beginnend am Montag, 22. Juni, mit der Jahrgangsstufe 5, bekommt jede Stufe an ihrem Präsenztag in der letzten Unterrichtsstunde die Zeugnisse ausgehändigt. Am Freitag, 26. Juni, sind dann die Jahrgangsstufe 8 sowie die Sekundarstufe II mit den Jahrgangsstufen EF (Einführungsphase) und Q1 (Qualifikationsphase 1) dran. Für die EF- und Q1-Schülerinnen und -Schüler findet die Zeugnisübergabe in der neuen Turnhalle des BGA statt (8 und 9 sowie 10 und 11 Uhr), um bei den Schülerzahlen der Stufen die Abstandsregeln einhalten zu können.

Statt in der ZRG unter freiem Himmel

Zur Ausgabe der Abiturzeugnisse hat sich das BGA „in Abstimmung mit den Schülervertreter/innen der Stufe, dem Ordnungsamt der Stadt Altena und den Vorgaben des Ministeriums“ einen besonderen Clou einfallen lassen: Statt in der ZRG (Zentrale Raumgruppe) der Schule, wo sonst üblicherweise die feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse stattfindet, hat sich das Gymnasium nach einem geeigneten Platz im Freien umgesehen.

„Jeder Abiturient darf zwei Personen mitbringen“

Die Veranstaltung soll im Bungern, dem Versammlungsplatz der Altenaer Schützen, stattfinden (13 Uhr). Allerdings nur bei gutem Wetter. Bei Regen soll die Zeugnisübergabe ebenfalls in der neuen Turnhalle stattfinden – dann aber aufgeteilt in zwei Gruppen (13 und 15 Uhr), um wieder die Abstandsregeln einhalten zu können.

Aber selbst für Veranstaltung unter freiem Himmel gilt es Auflagen einzuhalten und die Teilnehmerzahl wird begrenzt: „Jeder Abiturient/jede Abiturientin darf zwei Personen des eigenen Haushalts mitbringen. Bitte seien Sie rechtzeitig am Ort des Geschehens, da der Einlass durch die Hygienevorschriften Zeit in Anspruch nimmt. Mit Beginn der Veranstaltung ist kein Einlass mehr möglich“, appelliert die Schule in dem Schreiben.

Das BGA schaut aber auch auf die Zeit nach den Sommerferien, auf das kommende Schuljahr 2020/2021. „Sollte es zu einem normalen Schulbetrieb kommen, dann werden wir uns alle sicherlich freuen. Die Expertenmeinungen sehen aber andere Szenarien. Von einem weiteren Ausbau des Präsenzunterrichts mit einer anhaltenden Teilschließung der Schulen bis zu einer weiteren Pandemiewelle mit erneuter vollständiger Schulschließung ist alles dabei“, legt sich die Schule noch nicht fest, wie es weitergeht.

Wie geht es nach den Sommerferien weiter?

Über den Unterrichtsbeginn und die Art des Unterrichts sollen alle Schülerinnen und Schüler rechtzeitig vor dem ersten Schultag per Mail informiert werden. Für den Fall, dass seitens des Landes wieder stärkere Einschränkungen verhängt werden, gibt das BGA eindringliche Ratschläge: „Jedes Kind sollte zu Hause einen Arbeitsplatz haben, wo es vormittags ungestört arbeiten kann. Jedes Kind sollte Zugang zu einem Computer/Tablet o.ä. haben. Jedes Kind sollte einen Internetzugang zur Verfügung haben. Jedes Kind sollte über ein eigenes Headset verfügen“.

Die Schule bietet den Eltern, die ihren Kindern keinen Computer oder kein Tablet zur Verfügung stellen können, an, sich um Leihgeräte zu kümmern.

Teile diesen Beitrag auf: