Nachrodt-Wiblingwerde/Balve. Einsatz am frühen Morgen zur überörtlichen Hilfe: Die Freiwillige Feuerwehr der Doppelgemeinde war am Dienstagfrüh (9. Juni) mit der Drohneneinheit zur Unterstützung nach einem Verkehrsunfall nach Balve gerufen worden.

+++ neu, Mittwoch, 10. Mai +++: Die Polizei konnte den flüchtigen Fahrer und seinen Beifahrer ermitteln. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 22-jährigen Mendener. Die Polizei konnte ihn am Nachmittag an seiner Arbeitsstelle antreffen. Den Mendener erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, denn für den Golf bestand kein Versicherungsschutz. Des Weiteren befand sich der 22-Jährige mit seinen Führerschein noch in der Probezeit. Die weiteren Ermittlungen der Polizei dauern an.

Erstmeldung 9. Juni 21.30 Uhr:

In Balve war es auf der Garbecker Straße zu einen Unfall gekommen. Gegen 3.26 Uhr wurden laut Polizei die Rettungskräfte von Zeugen informiert. Aus bislang unbekannten Gründen hatte sich ein VW Golf überschlagen und war auf dem Dach im Graben neben der Straße liegen geblieben. Zwei Personen sollen noch vergeblich versucht haben, das Auto wieder aufzurichten. Kurz darauf flüchteten sie zu Fuß vom Unfallort und ließen das Auto zurück. „Im Rahmen einer Sofortfahndung konnten sie nicht mehr angetroffen werden“, teilte die Polizei mit.

Aufgrund von Nebel war eine Suche aus der Luft mit einem Polizeihubschrauber nicht möglich. Deshalb wurde um 4.30 Uhr die erste Drohneneinheit des Märkischen Kreises alarmiert. Diese ist bei der Feuerwehr Nachrodt-Wiblingwerde stationiert. Die Drohne ist mit einer Wärmebildkamera ausgestattet. Mit ihr konnte nach den beiden Personen aus einer geringeren Höhe gesucht werden. Mindestens eine Person soll auch verletzt gewesen sein. Am Ende war der zweistündige Einsatz vergeblich; die beiden Gesuchten konnten nicht geortet werden.

Die beiden Personen waren auch am Abend (Stand: 18.15 Uhr) laut Polizei noch nicht gefunden.

Von Zeugen wurden sie wie folgt beschrieben: beide männlich, etwa 20 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, blaue Jeans, einer bekleidet mit einem weißen T‑Shirt, der zweite mit einer Lederjacke.

Das Unfallfahrzeug wurde sichergestellt. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und sucht weitere Zeugen – und die beiden Unfallbeteiligten.

Teile diesen Beitrag auf: