Altena-Rahmede. Zum dritten Mal musste die Feuerwehr zum Kleinendrescheid zum Löschen ausrücken: Auch am Pfingstmontag (1. Juni) war der Waldbrand, der dort am Freitag gewütet hatte, wieder aufgeflammt.

Bereits am ersten Pfingst-Feiertag (31. Mai) mussten Glutnester, die sich im Waldboden gehalten hatten, abgelöscht werden. Am Montagnachmittag brannte dann ein Stapel aus Geäst und Kleinholz – wieder musste die Feuerwehr löschen. Neben der Feuerwache war der Löschzug III der Freiwilligen Feuerwehr mit den Löschgruppen Drescheid, Rahmedetal und Rosmart im Einsatz. Hilfe bei der Wasserversorgung kam erneut von örtlichen Landwirten, die mit Güllefässern, die je 6.000 und 10.000 Liter fassen, Wasser zum Löschen an die Einsatzstelle brachten. Mit ihren Fahrzeugen richtete die Feuerwehr zusätzlich einen Pendelverkehr ein und brachte Löschwasser in das Einsatzgebiet.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) war vor Ort und versorgte die Einsatzkräfte mit Getränken.

Fotos: Björn Braun

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf: