Altena-Rahmede. Der Waldbrand, der am Freitag (29. Mai) am Kleinendrescheid ausgebrochen war, hat auch am Pfingstsonntag (31. Mai) noch einmal die Feuerwehr beschäftigt.

Am Nachmittag des ersten Pfingstfeiertags galt es in dem Gebiet Glutnester, die sich offenbar im Waldboden gehalten hatten, abzulöschen. Der Einsatz begann nach Angaben der Kreisleitstelle der Feuerwehr gegen 15.30 Uhr. Für die Nachlöscharbeiten waren hauptamtliche Mitarbeiter der Feuerwache an der Bachstraße ausgerückt und die Löschgruppe Drescheid der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert worden; die Arbeiten dauerten bis gegen 17 Uhr.

Am Freitagmittag war auf der Fläche eines abgerodeten Nadelbaumbestands am Kleinendrescheid ein Feuer ausgebrochen; auf rund 9.000 Quadratmetern standen Totholz, Geäst, Unterholz und Baumstämme in Flammen. Die gesamte Feuerwehr der Stadt Altena war im Einsatz sowie Unterstützung aus Nachrodt-Wiblingwerde, Iserlohn und Schalksmühle. Örtliche Landwirte brachten mit Güllefässern Wasser zu der abgelegenen Einsatzstelle. Die letzten Einsatzkräfte rückten erst am Samstagmittag wieder ein.

Foto: Björn Braun

Lesen Sie auch:

Teile diesen Beitrag auf: