Altena. Die abgerutschte Böschung am Hügelweg im Altenaer Ortsteil Rahmede soll bald wieder hergerichtet werden. Das jedenfalls stellt Roland Balkenohl, Abteilungsleiter Bauen in der Stadtverwaltung, in Aussicht — allerdings ohne einen konkreten Termin nennen zu können.

Die Böschung am Abzweig des Hügelwegs von der Rahmedestraße war am Sonntag, 23. Februar, als das dritte Sturmtief in Folge mit Starkregen über NRW zog, auf mehreren Metern aufgeweicht und schließlich abgerutscht. Die Feuerwehr musste das abgerutsche Erdreich beseitigen und den Hang sichern. Die Sandsäcke liegen immer noch am Fuß der Böschung. Seit dem ist der Hügelweg an der Stelle gesperrt. SPD-Ratsherr Reiner Kemmerling wollte jetzt im Hauptausschuss von der Verwaltung wissen, wann die Wiederherstellung beginnt.

Roland Balkenohl verwies auf „schwierige Baugrundverhältnisse”, die nur „zwei technische Lösungen” zuließen. Immerhin: „Der Auftrag wird in den nächsten Tagen vergeben”, sagte der Abteilungsleiter zu.

Teile diesen Beitrag auf: